ESO News

Schlachtfeldgrundlagen von Morrowind

Auf der offiziellen Elder Scrolls Online Seite haben die Entwickler einen neuen Blog-Artikel veröffentlicht, welcher sich mit den Schlachtfeldgrundlagen von Morrowind beschäftigt.

Schlachtfeldgrundlagen von Morrowind

Die Schlachtfelder in Morrowind sind etwas Besonderes. Es treten drei Teams aus jeweils vier Spielern gegeneinander an. Anders als beim PvP in Cyrodiil sind die Trupps in Schlachtfeldern nicht an spezifische Allianzen gebunden, sondern bestehen aus beliebigen Spielern der drei Allianzen.

Deswegen kämpft Ihr auch nicht für Eure jeweiligen Anführer, sondern für die Grubendämonen (grün), Feuerdrachen (orange) und Sturmfürsten (violett). Folgend findet Ihr weitere Informationen zu den Schlachtfeldern.

TESO MitarbeiterZenimax on Schlachtfeldgrundlagen von Morrowind (Quelle)

Eine neue Art Konflikt überkommt Tamriel im Juni. Bald könnt ihr euch gemeinsam mit euren Gefährten in die Schlachtfelder aufmachen, einem neuen schnellen PvP-Spielmodus exklusiv für The Elder Scrolls Online: Morrowind. Schlachtfelder unterscheiden sich vom traditionellen Kampf im Allianzkrieg, weshalb wir nachfolgend alles zusammengefasst haben, was ihr über den PvP-Kampf auf der Insel Vvardenfell wissen müsst. Haltet die Augen offen, denn wir werden euch diesen Monat auch noch die einzelnen Schlachtfelder vorstellen, während die Veröffentlichung von ESO: Morrowind am 6. Juni näher rückt.

SCHLIESST EUCH DEM KAMPF AN

Schlachtfelder sind so gestaltet, dass sie kurze, blutige Geplänkel zwischen drei Trupps aus jeweils vier Spielern (4-gegen-4-gegen-4) bieten. Anders als beim PvP in Cyrodiil sind die Trupps in Schlachtfeldern nicht an spezifische Allianzen gebunden, sondern bestehen aus beliebigen Spielern der drei Allianzen. In den Schlachtfeldern kämpft ihr nicht für Königin Ayrenn, Großkönig Emeric oder Jorunn den Skaldenkönig, sondern für die Grubendämonen (grün), Feuerdrachen (orange) und Sturmfürsten (violett). Der Ruhm und die Ausbeute gehören dennoch euch!

Sich einem Schlachtfeld anzuschließen, läuft ganz ähnlich ab wie bei der Warteschlange für Verliese. Öffnet einfach die Gruppen- und Aktivitätensuche und wählt dort Schlachtfelder. Ihr könnt euch allein oder als Gruppenmitglied eintragen und die gewünschte Stufenbegrenzung (10-49 oder 10-50) auswählen. Das Spielziel wird zufällig gewählt. Wie auch beim Allianzkrieg könnt ihr euch für die Schlachtfelder registrieren, sobald euer Charakter mindestens Stufe 10 erreicht hat. Allerdings benötigt ihr auch ESO: Morrowind auf eurem Konto (entweder als Upgrade oder Vollversion). Wenn ihr ein Schlachtfeld betretet, wird die Stufe eures Charakters automatisch angepasst, ganz genauso wie ihr dies von Cyrodiil kennt.

ESO Morrowind Schlachtfeld Fraktionen

Weil die Begegnungen in Schlachtfeldern auf kleine Gruppen ausgelegt sind, dauern diese Runden nicht länger als 15 Minuten und sie bieten ein ganz anderes Erlebnis als die epischen Kampagnen in Cyrodiil. Falls ihr einfach nach etwas schneller Action sucht, dann bieten euch die Schlachtfelder den perfekten Ort für aufregende PvP-Erlebnisse.

FOKUS AUF AUFGABEN UND ZIELE

Zum Start von ESO: Morrowind bieten euch die Schlachtfelder drei einzigartige Spieltypen, die sich jeweils voneinander unterscheiden.

Todeskampf
Der Todeskampf ist perfekt für diejenigen, die sich nicht zu sehr den Kopf über banale Dinge wie „Ziele“ oder „Teamarbeit“ zerbrechen möchten und lieber die Birnen der Widersacher knacken. Findet und erledigt andere Spieler. Jeder Todesstoß gewährt eurem Trupp Punkte.

Flaggenjagd
Die Flaggenjagd ist ein strukturierterer Spieltyp, bei dem es sowohl um den Angriff als auch die Verteidigung geht und der vor allem jene ansprechen dürfte, die als Teil eines Trupps aufblühen. Greift euch die Banner eurer Feinde und bringt sie zurück in eure Stellung, während ihr sorgsam auf euer eigenes achtet.

Vorherrschaft
Vorherrschaft wird vor allem jenen gefallen, die am liebsten Punkt einnehmen und diese dann halten. Sucht spezielle Orte, nehmt sie ein und haltet diese, um Punkte für euren Trupp zu verdienen. Ein eingenommener Punkt gewährt eurem Trupp Punkte, solange ihr diesen kontrolliert.

Bei jedem Spieltyp gewinnt ihr, indem ihr entweder den Grenzwert bei den Punkten erreicht oder die Höchstpunktzahl zum Ende der Runde besitzt.

Zur Veröffentlichung kämpft ihr in drei einzigartigen Arenen:

  • Ald Carac – Eine verfallene Ruine einer uralten Dwemerstadt
  • Ularra – Eine alte, längst überwucherte Stätte der Daedraanbetung
  • Foyada-Steinbruch – Ein Steinbruch im Schatten des Roten Berges

Jedes Schlachtfeld bietet seine einzigartige Wirkung sowie einen ganz eigenen Stil und wir werden euch in den kommenden Wochen weitere Einzelheiten zu diesen vorstellen, einschließlich einiger interessanter Orte und Positionen.

ESO Schlachtfeldgrundlagen

SICHERT EUCH DIE BEUTE

Wenn ihr an einer Runde in einem Schlachtfeld teilnehmt, verdient ihr euch Punkte, während ihr je nach Spielmodus erobert, verteidigt oder tötet.

Davon abgesehen könnt ihr euch – je nach Spieltyp – Medaillen für einzigartige Taten sichern, darunter:

  • Schaden verursachen
  • Heilen
  • Todesstöße erzielen
  • Todesstoßserien erzielen
  • Banner einnehmen oder verteidigen
  • Schaden erleiden
  • Bannerträger oder Verteidiger heilen

Es macht überhaupt nichts, ob ihr euch ganz und gar einzelnen Zielen verschreibt oder lieber als einsamer Wolf durch die Schlachtfelder zieht: Ihr bekommt unabhängig von eurem Spielstil Belohnungen und Auszeichnungen.

Wenn sich der Staub gelegt hat und ein Gewinner feststeht, werden eure Punkte und Medaillen herangezogen, um eure Belohnungen festzulegen, darunter Allianzpunkte, Erfahrung und Gegenstände.

Davon abgesehen erwarten euch auch noch eine ganze Menge neuer Errungenschaften, die sich mit den Schlachtfeldern befassen und die Teilnahme belohnen. Ihr könnt euch beispielsweise Errungenschaften verdienen, indem ihr verteidigende Feinde ausschaltet, Runden gewinnt oder Banner erobert.

Schließlich könnt ihr euch mit eurer Wertung in den Schlachtfeldern auch noch in wöchentlichen Ranglisten platzieren. Diese Ranglisten laufen jeweils sieben Tage und werden in die einzelnen Spielmodi als Kategorien unterteilt. Die jeweils besten Spieler jeder Rangliste werden genau aufgeführt, aber ihr könnt eure eigene Platzierung stets einsehen, selbst wenn ihr nicht zur obersten Spitze gehört. Je nach eurer Platzierung am Ende der jeweiligen Laufzeit erhaltet ihr eine Belohnung.

(Visited 120 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.