ESO Beta

Fertigkeiten und Fähigkeiten in ESO

Heute widme ich mich ein wenig der großen Vielfalt der Fertigkeiten und Fähigkeiten in ESO. Dabei werde ich den Stil der letzten Beiträge beibehalten und Euch mit Beispielen aus der ESO Beta versuchen, das Spiel etwas näher zu bringen. Während in vielen anderen MMO-Vertretern die Skills und Talentbäume nahezu vorgegeben sind und gerade zu Beginn die Auswahl doch recht bescheiden ausfällt, verhält sich ESO etwas anders. 

Die Qual der Wahl, was soll ich skillen?

Es gibt so schöne Sprichwörter, die auch bei der Wahl der Talente anzuwenden sind. „Der Weg ist das Ziel“, wäre eines dieser und ehrlich gesagt fühlt sich das Talent und Fähigkeitensystem von The Elder Scrolls Online genauso an. Sobald Ihr Euren ersten Talentpunkt erhalten habt, könnt Ihr diesen in ganz unterschiedliche Bereiche Eurer Fähigkeiten investieren und angeblich gibt es kein Falsch oder Richtig. Aber ich möchte diesen Artikel nicht nur mit Phrasen und Sprichwörtern füllen, sondern gebe Euch folgend eine Beispielskillung an die Hand, damit Ihr einen Einblick bekommt.

  • Achtung, dies ist kein Guide, sondern mehr eine subjektive Vorstellung

Der erste Talentpunkt gehört in die Waffe

Wenige Minuten nach dem Start des Spiels wählt Ihr eine beliebige Waffe, mit der Ihr in den Kampf zieht. Hier habt Ihr mit jeder Klasse freie Wahl, obwohl es auch besondere Rassen Boni gibt. Sobald Ihr die Waffe angelegt habt, könnt Ihr einen Raum weiter das nächste Level erreichen und erhaltet sogleich einen Fertigkeitenpunkt. Diesen könnt Ihr frei wählen. Mit diesem speziellen Punkt Punkt, könnt Ihr auch bereits eine weitere Aktion für Action-Bar freischalten. Meine Wahl fiel auf die Verbesserung der Waffe, da ich einen Fernkämpfer spielen wollte. Die Klassenfertigkeiten des Nightblade haben mich nicht gänzlich überzeugt, da sie alle recht nahkampflastig waren. So fiel die Wahl auf den Bogenskill – „Poison Arrow (Gift Pfeil)“. Das Skill-Menü zeigt mir auch sofort, das hier sogar 5 weitere Fähigkeiten auf mich warten, die im späteren Verlauf meine gesamte Action Bar belegen könnten.

Fertigkeiten und Fähigkeiten in ESO

Die Klasse muss nicht geskillt werden

Das hört sich natürlich vollkommen paradox an, denn wozu wählt man zu Beginn eine Klasse, wenn man sich sofort auf die Verbesserung der Waffe konzentriert. Dieses Dilemma begegnete mir auch in den weiteren Spielstunden, denn ungewollt betrachtete ich stets die Talente der Klasse und hatte das ungute Gefühl, etwas falsch zu machen. Sollte man jedoch nicht. Das Klassenkostüm, welches uns in den letzten  Jahren von Entwicklern und Spieldesignern vermittelt wurde gibt es in The Elder Scrolls Online nicht.

Fertigkeiten und Fähigkeiten in ESO

Jetzt mal Klartext! Absolute Freiheit?

Einen kleinen anmerkenden Satz muss ich jedoch zur „absoluten Skill-Freiheit“ verewigen. Aktuell befindet sich The Elder Scrolls Online in der Beta und nur eine handvoll Spieler hat bisher das maximale Level erreicht und ich denke, hier liegt der Hase im Pfeffer. Es gibt nahezu keine Erfahrungsberichte aus dem „Endgame“, sei es der PVE oder gar der PVP Inhalt des Spiels, denn nach wenigen Blicken im Talentmenü fallen einem viele besonders auffällige Talente auf.

  • Flächenschaden ( besonders im PVE interessant )
  • Crowd-Control ( PVE als auch PVP von Bedeutung )
  • Unterbrechungen und Betäubungen (ebenfalls PVE & PVP sehr gängig)
  • unterstützende Fertigkeiten für die Gruppe (überwiegend PVE)
  • und vieles mehr 

An der Stelle wird dem Spieler klar, es gibt sicherlich ein „Falsch“ oder „Richtig“ bei der Wahl der Talente und da sollte der Spieler eine grobe Vorstellung seines Charakters mitbringen

Ich möchte einen passiv heilenden, Feuer-Schurken-Jäger mit blechernem Stoff-Gewand

Mhh, ist bestimmt möglich und die PVP Begegnung würde im ersten Moment für einen Aha-Effekt sorgen, ob das Ganze am Ende effektiv ist oder nur für schöne Gespräche im Rollenspiel sorgt, bleibt natürlich dem Spieler überlassen. Die Vielfalt der Talentverteilung lässt dem kommenden ESO-Spieler eine menge Freiheit aber meines Erachtens, zielt die Idee der Entwickler auf Spezialisten im Detail und selbstverständlich wird es auch einen Gedanken von Balancing im Spiel geben, der die „Spezialisten“ bevorzugt.

Eine kleine Übersicht der Fertigkeiten

Folgend findet Ihr eine erste Übersicht der möglichen Fertigkeiten, besser gesagt die übergeordneten Kategorien, mit einem erläuternden Kommentar.

  • Klassenfertigkeiten  ( je nach Klasse bis zu 3 verschiedene Talentbäume )
  • Waffenfertigkeiten ( vom Bogen bis zum Zweihänder )
  • Rüstungsfertigkeiten ( leicht, mittel, schwer – Achtung überwiegend passive Werte! sehr nützlich )
  • Volksfertigkeiten ( besondere NPC-Gilden schalten weitere aktive Talentbäume und Fähigkeiten frei )
  • Handwerksfertigkeiten ( Punkte übrig? Dann rein damit in Eure Handwerksfähigkeiten )

In diese Talentbäume investiert Ihr sicherlich die ersten Punkte, jedoch schaltete Ihr mit dem regelmäßigen Verwenden diverser Fähigkeiten auch weitere Investitionsmöglichkeiten frei (klingt ein wenig nach einem Bankgespräch aber ist ebenfalls gut angelegtes „Vermögen“).

Fertigkeiten und Fähigkeiten in ESO

Der Teufel steckt im Detail oder die Fertigkeitenlinien

Als Beispiel nehmen wir eine Fähigkeit meiner Magierin. Zu Beginn meiner Reise wählte ich den Waffen Skill des Zerstörungsstabs. Die zerstörerische Berührung wendete ich über einen langen Zeitraum regelmäßig an und konnte so den Effekt verstärken und die Fähigkeit unabhängig meines Charakter Levels verbessern und auf ein höheres Level bringen.

Mit dem Erreichen des 4. Ranges und einem verbleibenden Fertigkeitenpunkt, konnte ich nun die Fähigkeit verbessern. So hatte ich die Wahl zwischen zwei zukünftigen Varianten der beliebten Fähigkeit und entschied mich für eine höhere Reichweite. Diese Erweiterungen stehen Euch bei nahezu jeder aktiven Fähigkeit zur Verfügung und können je nach Belieben gewählt werden.

Genau an diesem Punkt erkennt man zudem die Fülle an unterschiedlichen Fähigkeiten, Fertigkeiten, Talenten und eben die Qual der Wahl

Das Endgame entscheidet über Falsch oder Richtig

Der letzte Absatz ist meine persönliche Einschätzung und genau an diesem Punkt wird sich wie in vielen berühmten MMOs die Spreu vom Weizen trennen. Spätestens wenn Euch ein Feuer-Magier einen Flammenstoss mit der Wucht eines D-Zugs verpasst, werden viele Spieler Ihren passiv heilenden, Eis-Frost …  naja ihr wisst schon, überdenken. In diesem Sinne, bis zum nächsten Artikel oder gar Video, euer Vanbergen.

(Visited 1.019 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.