Home - ESO News - ESO Wochenrückblick KW 20

ESO Wochenrückblick KW 20

In unserem ESO Wochenrückblick für die 20. Kalenderwoche zeigen wir Euch wieder die Highlights der Woche zum Spiel Elder Scrolls Online. In den letzten Tagen gab es einige interessante News von Zenimax, welche Euch interessieren dürften.

Highlights der letzten Woche

Guides der letzten Woche

ESO Wochenrückblick KW 20

Auch die letzte Woche hatte wieder einige interessante Highlights. So gab es eine weitere Fragerunde mit den Entwicklern von Zenimax und wir haben wieder neue Details zu kommenden Updates und Plänen erfahren.

Der neue Patch 1.0.8 hat einige Neuerungen in das Spiel gebracht, aber ein besonderer Wert wurde wieder darauf gelegt, dass weitere Quests richtig funktionieren und die Spieler nicht mehr behindern. In der Tamriel Rundschau 58 haben wir wieder tolle Fanarts und Fanfiction gesehen.

Ein besonderes Highlight war der Streitkolben von Molag Bal. Jeder Elder Scrolls Spieler kennt diesen und hat leicht feuchte Augen bekommen als man in einem Video gesehen hat wie dieser nach geschmiedet wurde. Mit dem fertigen Streitkolben haben die Akteure des Videos dann auch eine große Menge an Krempel zerstört.

In Zukunft wird es möglich sein für Gilden Gildenhändler in den Städten anzumieten. Dadurch können auch Spieler, welche nicht zur Gilde gehören auf den Gildenshop zugreifen. Wir finden, dass das ein tolles neues Feature ist und können es kaum erwarten, dass es in das Spiel implementiert wird.

Gegen Ende der Woche gab Zenimax bekannt, dass man viele Probleme erkannt hat und nun mit Hochdruck daran arbeitet diese zu beheben.

Ähnliche Artikel

ESO Wartungsarbeiten in der 03. Kalenderwoche 2017

Nachdem es in der vergangenen Woche ein wenig ruhiger war gibt es in der dritten …

ESO Wartungsarbeiten in der 02. Kalenderwoche 2017

Die Entwickler haben im offiziellen Forum angekündigt, dass es für diese Woche keine Wartungsarbeiten geben …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.