ESO weniger MMO, mehr Multiplayer RPG!
ESO Thema

ESO weniger MMO, mehr Multiplayer RPG!

Mitte letzter Woche durften wir über die kommenden Einladungen zur The Elder Scrolls Online Beta berichten und laut den Entwicklern sollen bereits diese Woche weitere Beta-Keys versendet werden. Während die Macher von ESO eifrig an Ihrem Projekt arbeiten und die Fans auf der ganzen Welt nach weiteren Details, Screenshots und Videos Ausschau halten, gibt es auch vereinzelt Interviews aus erster Hand. Unsere englischsprachigen Kollegen von GameReactorTV haben sich gleich einen der Köpfe von Zenimax Online Studios an das Mikrofon geholt, Matt Firor, seines Zeichens Game Director für The Elder Scrolls Online.

ESO weniger MMO, mehr Multiplayer RPG!

ESO weniger MMO, stattdessen mehr ein Multiplayer Rollenspiel

Matt Firor erläutert in dem kurzen Interview, wie wir uns The ElderScrolls Online vorstellen dürfen. Dabei bezeichnet er selber das Rollenspiel als Multiplayer – Elder Scrolls und hebt ganz klar die Singleplayer Aspekte hervor. Besonders auffällig wäre das „saubere“ Userinterface mit wenigen Anzeigen und Actionbars, somit man mehr von der Welt erleben könnte. Das Kampfsystem sei sehr Action basiert und ganz besonders ist das Gameplay von ESO, denn es sei den Spielern möglich, das gesamte Spiel als Solospieler zu erleben.

ESO weniger MMO, mehr Multiplayer RPG!

Man möchte zudem eine ähnliche Geschichte, wie bisher in den Elder Scrolls Titeln erzählen. Man beginnt als einfacher Gefangener und muss schlussendlich die Welt retten. Auch NPCs und deren Gespräche seien grundsätzlich an den Spielern gerichtet, selbst wenn man sich in einer Gruppe befindet, wird es keine Gemeinschafts-Entscheidung geben. Selbst die Entscheidung, ob man einen Dungeon besucht und mit wie vielen Freunden, sei keine vorgegebene Entscheidung. Ob man alleine geht oder doch lieber in einer Gruppe von 2,3 oder gar 5 und mehr Freunden und Gefährten, sei dem Spieler überlassen. 

The Elder Scrolls Online – Game Director Interview

Das gesamte Interview mit Matt Firor könnt Ihr Euch im Anschluss anschauen.

(Visited 44 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.