ESO News

ESO Leitfaden zur Kaiserstadt – Gebiete

Das kommende DLC mit der Kaiserstadt wird groß! Das sehen wir in dem neusten Blog-Beitrag von Zenimax gut, denn hier werden uns die einzelnen Bezirke ein wenig genauer vorgestellt.

Ab durch die Kanalisation!

Die einzelnen Gebiete sind durch die Kanalisation miteinander verbunden. Kein schöner Gedanke, aber da müssen wir durch. Zudem kann man auch von hier die Verliese betreten. Im folgenden Blog-Artikel von Zenimax erfahrt Ihr mehr darüber.

TESO MitarbeiterZenimax on Gebiete (Quelle)

Die Wege durch die Kaiserstadt und ihre vielen Gefahren zu kennen, kann den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen.

In diesem Leitfaden zu den Gebieten der Kaiserstadt erfahrt ihr, wo sich die einzelnen Bezirke und Verliese befinden und wo sie mit der Kanalisation, welche sich durch die gesamte Stadt zieht, verbunden sind. Hinter welchen Ecken gegnerische Spieler lauern können wir euch leider nicht verraten, da seid ihr auf euch allein gestellt!

ESO Kaiserstadt Areale

Bezirke

1. Der Gedenkbezirk
2. Der Arenabezirk
3. Der Arboretumbezirk
4. Der Tempelbezirk
5. Der Adelsbezirk
6. Der Elfengartenbezirk

Verliese

7. Das Gefängnis der Kaiserstadt
8. Der Weißgoldturm

Andere Gebiete

9. Die Kanalisation der Kaiserstadt
10. Der Stützpunkt des Aldmeri-Dominions
11. Der Stützpunkt des Dolchsturz-Bündnisses
12. Der Stützpunkt des Ebenherz-Pakts

DER ARENABEZIRK

ESO Arenabezirk

In diesem Bezirk befindet sich die ehrfurchtgebietende kaiserliche Arena. Bedauerlicherweise wurde sie von den Daedra zu etwas Bösem und Gottlosen verdreht. Kaiserliche Bürger werden gezwungen gegen Bestien oder sogar gegeneinander zu kämpfen, und das zum Vergnügen der Truppen Molag Bals. Diese ‚Kämpfe‘ enden natürlich meist mit dem Tod der Bürger, die anschließend von daedrischen Bestien verschlungen werden.

Im Arenabezirk könnt ihr euch mit Spielern der gegnerischen Allianzen messen, euch den Truppen der Xivkyn stellen, die Trophäenkammer des Dunkeläthers erforschen und euren Fuß in die kaiserliche Arena setzen. Innerhalb der Arena wird man euch auf die Probe stellen – kämpft gegen mächtige Bestien und besiegt im Anschluss die Ringmeisterin, um mit einer besonderen Belohnung entlohnt zu werden. Und zuletzt noch ein wertvoller Rat: Haltet beim Erkunden des Arenabezirks immer ein wachsames Auge nach dem Entflammer Charr offen, einem Ogrim, der durch diesen Bezirk streift!

DER ARBORETUMBEZIRK

ESO Arboretumbeszirk

Vor der daedrischen Invasion war der Arboretumbezirk ein idyllischer Garten. Seine Nähe zu den Archiven machte ihn zu einem beliebten Aufenthaltsort für die Gelehrten der Stadt. Nun ist der Bezirk in einen dicken Mantel aus Rauch gehüllt, ausgestoßen von den unzähligen Feuerstellen. Die Daedra haben die Archive der Stadt geplündert und verbrennen nun nahezu jedes Buch und jede Schriftrolle, der sie sich habhaft machen können.

Fürstin Malygda, eine umherstreifende Anführerin und Spinnendaedra, patrouilliert in den Straßen dieses Bezirkes – seid also auf der Hut, damit sie euch nicht überrascht. In diesem Bezirk findet ihr außerdem die Trophäenkammer der Krallen und die Werkstatt „Waffenkammer des Arboretums“.

DER ELFENGARTENBEZIRK

ESO Elfengartenbezirk

Vor der Invasion war der Elfengartenbezirk ein belebtes Wohngebiet. Nun wird er von der verräterischen ‚Nullten Legion‘ als Stützpunkt für ihre Operationen verwendet. Die dunklen Legionäre haben große Schmieden, Fertigungsanlagen für Belagerungsgeräte, Übungsplätze und alles andere, was eine Armee so benötigt, errichtet.

Haltet bei euren Erkundungen durch den Elfengarten die Augen nach der Trophäenkammer der Ebenenrüstung offen. Ihr könntet auf euren Reisen auch auf den Anführer Zoal den Immerwachen treffen, einen Beobachter, der durch den gesamten Bezirk streift.

DER GEDENKBEZIRK

ESO Gedenkbezirk

Vor der Zeit von Varen Aquilarios war dieser Teil der Stadt ein geschäftiger Marktbezirk, doch nachdem er den Rubinthron bestiegen hatte, verwandelte er diesen Teil der Stadt in einen Gedenkbezirk und Friedhof, zu Ehren all der Soldaten, die in den Schlachten gegen Leovics Truppen gefallen waren. Molag Bals verderbte Nekromanten fanden im Gedenkbezirk einen fruchtbaren Nährboden für ihre grausamen Machenschaften. Der Wurmkult sowie Molag Bals Xivkyn arbeiten rund um die Uhr, um die Toten auszugraben und in ihrem Dienst wieder auferstehen zu lassen.

(Dieser Bezirk wurde später wieder zum Marktbezirk ernannt, so wie er auch in Oblivion zu sehen ist.)

Im Gedenkbezirk gibt es viel für euch zu entdecken – von hier aus könnt ihr das Gefängnis der Kaiserstadt betreten (im nördlichen Teil des Bezirks), die Trophäenkammer der Knochenscherbe finden und der Werkstatt „Waffenkammer des Gedenkbezirks“ einen Besuch abstatten. Und falls euch auf euren Streifzügen durch den Bezirk ein fauliger Geruch in die Nase steigt, dann ist der Fleischatronach Volghass, der in diesem Gebiet seine Runden zieht, wohl nicht mehr weit.

DER ADELSBEZIRK

ESO Adelsbezirk

Der Adelsbezirk war das Wohngebiet der oberen Schichten der Stadt, hierzu zählten auch Ratsherren und reiche Händler. Als die Invasion der Daedra begann, scharte Hauptmann Caudex so viele Legionäre um sich, wie möglich und wandelte das alte Forum im Herzen des Bezirks zu einer notdürftigen Garnison um. Sie haben es irgendwie geschafft, diesen Stützpunkt, trotz der Überfälle der Daedra, für mehrere Monate zu halten.

Im Adelsbezirk findet ihr die Trophäenkammer des Legionssiegels und die Werksstatt „Waffenkammer des Adelsbezirks“. Eine Warnung vorab, vor allem, wenn ihr euch allein in diesem Bezirk bewegt – seid immer auf der Hut vor dem Zwielichtschrecken Baron Thirsk; geschwind und leise ist er stets auf der Jagd nach neuen – sterblichen – Opfern.

DER TEMPELBEZIRK

ESO Tempelbezirk

Dieser Bezirk war einst das traditionelle Zentrum des Glaubens der Stadt. Nun ist der einst wunderschöne Tempel des Einen zu einer grauenerregende Folterkammer geworden. Priester werden hier regelmäßig unter Qualen verhört, während die Mitglieder des Laienstandes zu Gegenständen der Opferung werden, um den daedrischen Fürsten Molag Bal bei Laune zu halten.

Während ihr den Tempelbezirk erkundet, solltet ihr die Augen nach der Trophäenkammer des Monsterzahns aufhalten – aber Vorsicht, denn ein Fleischatronarch „Glorgoloch der Zerstörer“ treibt hier ebenfalls sein Unwesen.

DAS GEFÄNGNIS DER KAISERSTADT

ESO Verlies

Die Kaiserstadt wurde vor einiger Zeit überrannt und im Zuge der Invasion gaben schlussendlich auch die einst standhaften Wachen des Gefängnisses ihre Posten auf. Durch das nun entstandene Chaos fingen die Gruppen Gefangener an sich zu bekämpfen und einander aufzulauern – bis die Daedra im Gefängnis ankamen und die Herrschaft an sich rissen. Ein Zwielichtschrecken samt Gefolge hat mittlerweile vollständig das Regiment übernommen und die Daedra nehmen seither sterbliche aller Art in den Kriegszonen der Kaiserstadt gefangen, um sie im Gefängnis zu malträtieren. Die Gefangenen werden tief im Untergrund festgehalten, wo die Daedra ein altes Netzwerk aus ayleïdischen Ruinen aufgedeckt und zu Zellen und schrecklichen Folterkammern umgewandelt haben.

Das im nördlichsten Teil des Gedenkbezirks gelegene Gefängnis der Kaiserstadt zählt zu einem der zwei Verliese, die für kleine Gruppen ausgelegt wurden. Ihr könnt es über den Gedenkbezirk betreten oder euch unabhängig von eurer Position über die Gruppensuche für Verliese anmelden. Schließt euch mit drei Freunden zusammen und wählt zwischen der normalen oder der Veteranenversion. In Letzteren könnt ihr sogar Belohnungen für Veteranenrang 16 ergattern!

DER WEISSGOLDTUR

ESO Weissgoldturm

Während ihrem Angriff auf die Kaiserstadt machten die Daedra auch vor dem Weißgoldturm nicht halt. Terran Arminus, eine kaiserlichere Mottenpriesterin, benötigt eure Hilfe, um die im Turm verborgene Schriftrolle der Alten zu bergen. Es ist zwingend erforderlich, dass ihr sie vor den Daedra in die Hände bekommt. Werdet ihr diese Herausforderung bestehen können, oder doch den Mächten Molag Bals unterliegen?

Der Weißgoldturm befindet sich im Herzen der Kaiserstadt und kann schon aus weiter Entfernung ausgemacht werden. Dieser Turm zählt zu den zwei Verliesen für kleine Gruppen, die die Kaiserstadt für euch bereithält. Ihr könnt es über den Eingang innerhalb der Kanalisation der Kaiserstadt betreten, der sich in der Nähe des Stützpunktes eurer Allianz befindet, oder über die Gruppensuche überall in Tamriel. Schließt euch mit drei Freunden zusammen und wählt zwischen der normalen und Veteranenversion. In Letzteren könnt ihr sogar Belohnungen für Veteranenrang 16 ergattern!

DIE KANALISATION DER KAISERSTADT

ESO Kanalisation

Die Kanalisation der Kaiserstadt umfasst ein riesiges uraltes Netzwerk aus Abflüssen und Zisternen, die als einfaches Abflusssystem von der überliegenden Stadt in Anspruch genommen werden. In ihren Tiefen verbirgt die Kanalisation uralte ayleïdische Ruinen – seit langem vergessene Gebäude, die durch Jahrhunderte der Vernachlässigung unentdeckt geblieben sind. Die Kanalisation bot Bestien und Banditen schon immer ein Zuhause, doch jetzt hat Molag Bal hier das Sagen. Gefürchtete daedrische Leutnante patrouillieren in den Hallen, auf der Suche nach Opfern und Geheimnissen, die unter dem Weißgoldturm versteckt sein könnten.

Die riesige Kanalisation der Kaiserstadt besteht aus einem Netzwerk von unterirdischen Gängen und Kanälen, die die gesamte Kaiserstadt umfassen. Hier sind einige Orte, auf die ihr bei euren Erkundungen stoßen könnt:

  • Eingang zum Weißgoldturm
  • Eingang zu den Stützpunkten der Allianzen der Kaiserstadt
  • Leitern, die mit jedem Bezirk verbunden sind
  • Patrouillierende Generäle der Xivkyn
  • Anführer
  • Gier- und Listskampen
  • Ein besonderes Ereignis in Barathrum Centrata, dem Zentrum der Kanalisation

DIE STÜTZPUNKTE DER ALLIANZEN

Alle drei Allianzen haben versucht in der Kanalisation der Kaiserstadt Fuß zu fassen, um sich auf eine größere Offensive vorbereiten zu können. Diese improvisierten Garnisonen stehen bisher auf wackeligen Beinen, vermögen es jedoch dennoch, jedem vorbeiziehendem Abenteurer alle eventuell benötigten Dienste zur Verfügung zu stellen. Auch wenn diese Stützpunkte eher militärischer Natur sind, haben sich doch viele Händler in ihnen versammelt – die begierig auf eine Möglichkeit hoffen, an die kostbaren Tel’Var-Steine zu gelangen.

STÜTZPUNKT DES ALDMERI-DOMINIONS

ESO Aldmeri Dominion

Der Stützpunkt des Aldmeri-Dominions befindet sich unter dem Arboretum- und Tempelbezirk, im östlichen Teil der Kanalisation der Kaiserstadt.

In jedem Stützpunkt der Allianzen könnt ihr die folgenden (und weitere), überlebenswichtigen Dienste in Anspruch nehmen:

  • Ein Bankier, der euch, neben den bekannten Bankfunktionen auch die Einlagerung von Tel’Var-Steinen (50 pro Einlagerung) ermöglicht
  • Gewöhnliche Werkstätten
  • Eine Feuerstelle zum Kochen
  • Ein Händler, der Stilmaterialien verkauft
  • Ein Färbertisch
  • Ein Gemischtwarenhändler
  • Ein Kassettenhändler, bei dem ihr zufällige Setgegenstände kaufen könnt
  • Händler für Tel’Var-Steine (Waffen, Rüstung und Handwerksmaterialien)
  • Bei eurem ersten Besuch im Stützpunkt wird der Drache der Klingen euch bereits erwarten

STÜTZPUNKT DES DOLCHSTURZ-BÜNDNISSES

ESO Dolchsturz

Der Stützpunkt des Dolchsturz-Bündnisses befindet sich direkt unter dem Elfengarten- und Adelsbezirk, im westlichen Teil der Kanalisation der Kaiserstadt.

In jedem Stützpunkt der Allianzen könnt ihr die folgenden (und weitere), überlebenswichtigen Dienste in Anspruch nehmen:

  • Ein Bankier, der euch, neben den bekannten Bankfunktionen auch die Einlagerung von Tel’Var-Steinen (50 pro Einlagerung) ermöglicht
  • Gewöhnliche Werkstätten
  • Eine Feuerstelle zum Kochen
  • Ein Händler, der Stilmaterialien verkauft
  • Ein Färbertisch
  • Ein Gemischtwarenhändler
  • Ein Kassettenhändler, bei dem ihr zufällige Setgegenstände kaufen könnt
  • Händler für Tel’Var-Steine (Waffen, Rüstung und Handwerksmaterialien)
  • Bei eurem ersten Besuch im Stützpunkt wird der Drache der Klingen euch bereits erwarten

STÜTZPUNKT DES EBENHERZ-PAKTS

ESO Ebenherz

Der Stützpunkt des Ebenherz-Paktes befindet sich direkt unter dem Arena- und Gedenkbezirk, im nördlichen Teil der Kanalisation der Kaiserstadt.

In jedem Stützpunkt der Allianzen könnt ihr die folgenden (und weitere), überlebenswichtigen Dienste in Anspruch nehmen:

  • Ein Bankier, der euch, neben den bekannten Bankfunktionen auch die Einlagerung von Tel’Var-Steinen (50 pro Einlagerung) ermöglicht
  • Gewöhnliche Werkstätten
  • Eine Feuerstelle zum Kochen
  • Ein Händler, der Stilmaterialien verkauft
  • Ein Färbertisch
  • Ein Gemischtwarenhändler
  • Ein Kassettenhändler, bei dem ihr zufällige Setgegenstände kaufen könnt
  • Händler für Tel’Var-Steine (Waffen, Rüstung und Handwerksmaterialien)
  • Bei eurem ersten Besuch im Stützpunkt wird der Drache der Klingen euch bereits erwarten

Nicht alle markanten Orte sind auf dieser Karte der Kaiserstadt verzeichnet. Die belagerte Stadt hält noch viel mehr zum Entdecken für euch bereit – darunter Himmelsscherben, Events zur Geschichte sowie Höhlen und Ruinen. Erlebt die Kaiserstadt mit eigenen Augen, um all ihre Geheimnisse zu enthüllen!

(Visited 1.245 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.