ESO Thema

Was ESO aus Skyrim und anderen MMOs übernimmt

Was ESO aus Skyrim und anderen MMOs übernimmtIn einem weiteren Artikel zu The Elder Scrolls Online (ESO) auf Gameinformer möchte Redakteur Adam Biessener zeigen, wie ESO Skyrim Fans und Spieler anderer MMOs begeistern könnte. Dabei geht er auf Dinge ein, die mehr oder weniger aus anderen Spielen, wie Skyrim, WoW oder SWTOR übernommen werden oder die Spieler der Spiele fasziniert.

The Elder Scrolls V: Skyrim

  • Spieler, die den fünften Teil der Elder Scrolls Saga gespielt haben, können sich darüber freuen, dass sie in ESO alle Gebiete von denen sie gehört haben, betreten können.
  • Ein weiterer Punkt ist die Story. ESO soll die Story weiter vervollständigen und einen Punkt in der zweiten Ära Tamriels beleuchten.
  • Ebenso soll das Gefühl übernommen werden, überall Abenteuer finden zu können. Wie in Skyrim soll es versteckte Verliese, Ruinen und Höhlen geben.
  • Weiterhin werden viele kleine Details wie Geburtstzeichen oder Gilden ins Spiel übernommen. Zwar kann nicht alles aus Skyrim integriert werden, doch Zenimax Online wird alles einfügen was Sinn macht.

World of Warcraft

  • Im Gegensatz zu WoW soll es kein Tagging geben und Spieler, die anderen helfen sollen ebenfalls ein Benefit davon haben.
  • Zenimax Online möchte mit ESO das Blackrock Depth Feeling wieder aufleben lassen. Bei ESO soll es Dungeons geben, die einem nicht das Gefühl eines Korridors geben.
  • ESO soll ein Open World PvP beinhalten, wie es in WoW früher der Fall war.  Es soll darüber hinaus kein Lowbie-Ganking geben, da alle Spieler dem Level-Cap angepasst werden.
  • Wie in WoW soll es ein klassisches Lock-On Targeting-System geben. Die verfügbaren Skills sollen auf aktuell 6 Stück beschränkt werden. Zusätzlich sollen Fähigkeiten wie Blocken, unterbrechen und sprinten integriert werden.

Star Wars: The Old Republic

  • Natürlich weiß der Entwickler, dass nach SWTOR ein „Wall-of-text“-MMORPG keinen Sinn mehr macht. Deshalb wird ESO komplett vertont.
  • Das Spielen mit anderen Spielern in SWTOR soll laut Autor außerhalb von Flashpoints stark limitiert sein. ESO soll dieses Schicksal nicht ereilen und Spieler sollen zusammen spielen.
  • BioWare wird für die unterschiedlichen Typen der Encounter im Solo-Content gelobt. ESO soll einen Schritt weiter gehen und dynamische Gruppen-Encounter ins Spiel integrieren, die den Spieler in Symbiose bezwingen sollen.

Rift

  • Zenimax Online möchte Rift als Vorbild nehmen und ein MMO auf den Markt bringen, dass von Anfang an stabil läuft.
  • Wie in Rift soll es zufällige Inhalte geben, bei denen die Spieler zusammen arbeiten sollen.

Zumindest spuckt Zenimax Online große Töne. Wenn sie halten, was sie versprechen, wird es mit Sicherheit ein großartiges MMORPG. Doch können sie die Erwartungen nicht erfüllen, wird sich The Elder Scrolls Online in die Reihe der MMO-Misserfolge einreihen.

Quelle: Gaminformer

(Visited 37 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.