ESO Beta

Die Fertigkeitenlinien im Entwickler-Blog

Zenimax hält Wort und präsentiert uns weitere spannende Elemente rund um Elder Scrolls Online. Im letzten Entwickler-Beitrag finden wir detaillierte Erläuterungen rund um die Fertigkeitenlinien und wie sich diese bei der Charakter-Entwicklung darstellen. Wir bereits im letzten Video vorgestellt, nehmen diese Fertigkeitenlinien einen zentralen Bestandteil bei der Entwicklung unseres Helden ein. In den folgenden Absätzen findet Ihr spannende Ansätze aber auch schon die ersten Umsetzungen dieses Systems.

Die Fertigkeitenlinien in ESO

Neben den typischen Klassen-Fertigkeiten gehen die Entwickler zusätzlich auf die vielen besonderen Wege, die wir in ESO einschlagen können ein. So ist einer der interessantesten Abschnitte, die Idee von dem Erkunden der Welt. Denn durch aufmerksames Erforschen der großen Welt, finden wir auch besondere Schriften und Bücher, welche unsere Fertigkeiten verstärken können. Zusätzlich haben wir mit den bereits erwähnten Himmelsscherben, die Möglichkeit zusätzliche Fähigkeitenpunkte einzusammeln und letztlich auch zu investieren.

Alles Kann und Nix Muss!

Auch wenn diese Einleitung etwas polemisch wirkt, so ist es doch überwiegend Positiv gemeint. In The Elder Scrolls Online wünschen sich die Entwickler eine bisher nicht bekannte Entscheidungsfreiheit und das nicht nur bei der Entwicklung des eigenen Charakters. Dieser Spagat wird wohl mit Abstand die größte Herausforderung werden. Entscheidungsfreiheit und das dazugehörige Gameplay sind wir bereits aus den Single-Player Elder Scrolls Teilen gewohnt und die Philosophie soll auch seinen Einzug im MMORPG finden, doch hier spielen neben der spielerischen Freiheit auch ein Grad „Balancing“ und „Rollenverteilung“ eine große Rolle. Insbesondere bei Bossmechaniken und auch PvP wünschen sich natürlich ambitionierte Spieler eine gewisse Portion Transparenz, um zumindest zu Erahnen, was, wann und wo es gebraucht wird um die Herausforderung zu meistern. An dieser Stelle entscheidet sich meines Erachtens in so vielen Spielen der letzten Dekade Erfolg oder Misserfolg.

TESO MitarbeiterZenimax on ESO (Quelle)

Die Fertigkeitenlinien im Entwickler-Blog

Wir werfen einen genaueren Blick auf eines der Schlüsselelemente des Charakterfortschritts in The Elder Scrolls Online und wie dieses entstand.

Ist euer Charakter ein Zauberer der Magiergilde, der sich mit schwerer Rüstung in den Nahkampf stürzt und dabei Feuerbälle schleudert? Ein Drachenritter, der den Bogen gemeistert hat und seine Verbündeten aus einiger Distanz heraus mit einem Wiederherstellungsstab heilt? Ein Überlebenskünstler, der überall Vorräte finden kann? Ganz egal, was ihr für euren Charakter im Kopf habt, ihr werdet dessen Fähigkeiten durch Fertigkeitenlinien bestimmen und ausbauen können.

Falls ihr euch unser aktuelles Video zur Charakterentwicklung angesehen habt, dann solltet ihr in etwa wissen, wie Fertigkeitenlinien funktionieren. Aber wir wollten euch einen noch tieferen Einblick geben und euch zeigen, wie wir das System entworfen haben, welche Entscheidungen wir treffen mussten und welche Faktoren wir im Laufe der Entwicklung berücksichtigt haben.

WARUM FERTIGKEITENLINIEN?

Nachdem wir sowohl einen „Elder Scrolls“-Titel als auch ein Online-Rollenspiel haben, mussten wir einige recht einzigartige Herausforderungen bewältigen. In einem typischen „Elder Scrolls“-Spiel kann euer Charakter alles Mögliche tun – und nach vielen Abenteuern so ziemlich alles. In Mehrspielerspielen hingegen kann es wichtig sein, sich von der Masse abzuheben. Aber wie sollten wir diese „Elder Scrolls“-Atmosphäre beibehalten und dennoch jedem die Möglichkeit eröffnen, sich eine eigene Identität zu erspielen?

Ihr könnt sicherlich einige unserer früheren Versuche zuordnen, aber traditionellere MMORPG-Ansätze erfüllten einfach nicht die Ziele, die uns vorschwebten. Wir wollten euch sowohl die breit gefächerte Auswahl bieten, wie sie „Elder Scrolls“-Fans erwarten. Mit der Zeit identifizierten wir bestimmte Ansätze, über die wir alles miteinander verknüpfen konnten und dennoch beide Ziele erreichen würden.

Wir wissen, was für Fans ein „Elder Scrolls“-Erlebnis ausmacht. Wir wollten, dass ihr losziehen und quasi jede beliebige Waffe und jedes Rüstungsstück aufheben und ausrüsten könnt. Es sollten euch zahlreiche Möglichkeiten offenstehen, verschiedene Situationen zu bewältigen. Wir wollten, dass ihr belohnt werdet, wenn ihr die Welt erforscht, und wir wollten euch Dinge bieten, wie sie ein „Elder Scrolls“-Fan erwarten würde, beispielsweise die Möglichkeiten, Vampir oder Werwolf zu werden oder eigene Waffen, Rüstungen, Tränke, Verzauberungen und Nahrungsmittel herzustellen.

Indem wir vielen dieser möglichen Aktivitäten ihre eigenen Fertigkeitenlinien zugeordnet haben, können wir jedem Charakter eine Vielzahl an Wahlmöglichkeiten bieten. Gleichzeitig hat dies den Vorteil, dass eure Entscheidungen mehr Gewicht haben. Wenn ihr einen Fertigkeitenpunkt erlangt, dann könnt ihr diesen in jede Fertigkeitenlinie investieren, die euch offensteht. Jeder Fertigkeitenpunkt ist eine Gelegenheit für euch, euren Charakter näher zu definieren und ihn weiter zu spezialisieren oder etwas vom Weg abzuweichen und etwas Neues auszuprobieren.

KLASSEN

Eine Frage, die uns häufig gestellt wird, ist „Warum überhaupt Klassen?“. Am Ende haben wir durch die Entscheidung, die Fertigkeitenlinien der Klassen exklusiv zu machen, gleichzeitig aber alles andere offen zu lassen, erzielt, dass eine getroffen Wahl Bedeutung behält, jeder aber gleichzeitig die Freiheit hat, aus einer Vielzahl von Optionen zu wählen. Damit können wir Individualität fördern, gleichzeitig aber auch Wahlmöglichkeiten bieten. Außerdem unterstreicht dieses System eine gewisse Zusammenarbeit: Die Mitglieder der unterschiedlichen Klassen besitzen jeweils ihre eigenen Fertigkeitenlinien. Dies bietet neue Möglichkeiten, mit Verbündeten zusammenzuarbeiten, einzigartige Fähigkeiten zu kombinieren und so mehr Tiefe und Abwechslung im Spielverlauf zu erhalten.

Eure Klassenwahl stellt eine wichtige Entscheidung dar, aber ihr werdet dadurch nicht in eine bestimmte Rolle gedrängt. Jede Klasse besitzt drei einzigartige Fertigkeitenlinien, die jeweils andere Fähigkeiten beinhalten, die thematisch zur Klasse passen. Diese drei ergänzen sich mit vielen weiteren Fertigkeitenlinien, die allen Charakteren offenstehen, und jedes Mitglied einer Klasse kann sich so auf seine ganz eigene Weise von anderen unterscheiden. Wenn ihr nicht wollt, dann zwingt euch niemand, auch nur einen einzigen Fertigkeitenpunkt in eine Klassenlinie zu investieren. Andererseits werdet ihr es aber auch sehen können, wenn sich beispielsweise ein Templer tatsächlich dazu entschieden hat, sich auf seine Klassenfertigkeiten zu konzentrieren.

ERKUNDUNG

Eine weitere Sache, die uns die Fertigkeitenlinien ermöglicht haben, ist die Möglichkeit, diese als Belohnung für die Interaktion mit der Welt zu gewähren. Das Erkunden spielt in der „Elder Scrolls“-Reihe natürlich eine sehr große Rolle und es war immer wichtig für uns, hierbei angemessene Belohnungen vergeben zu können. Es gibt verschiedene Ansätze, wie wir das Erkunden in die Charakterentwicklung durch Fertigkeitenlinien haben einfließen lassen.

Zunächst einmal gibt es Fertigkeitenlinien, auf die ihr nicht von Anfang an zugreifen könnt und die erst entdeckt werden wollen. Die Krieger- und die Magiergilde beispielsweise sind leicht zu finden, aber bei anderen wird es nicht ganz so einfach werden.  Wir haben zudem in ganz Tamriel Himmelsscherben platziert, die euch mit zusätzlichen Fertigkeitenpunkten belohnen. Wir liebten die Drachenworte aus Skyrim und diese haben uns dazu angespornt, etwas Ähnliches ins Spiel zu bringen, um das Erkunden auf ähnliche Weise zu fördern. Und natürlich spielen auch Bücher eine sehr wichtige Rolle. Falls ihr bereits andere „Elder Scrolls“-Titel gespielt habt, dann werdet ihr schon wissen, dass ihr in diesen weitaus mehr als nur ein paar Geschichten finden könnt. Natürlich führen wir diese Tradition in ESO fort: Wie in Skyrim, gibt es in der ganzen Welt viele Bücher, die euch einen neuen Rang für eine bestimmte Fertigkeitenlinie gewähren werden, sobald ihr diese lest.

Die Fertigkeitenlinien, die ihr auf euren Abenteuern entdeckt, werden euch auch neue Möglichkeiten eröffnen. Wir haben uns dazu entschieden, Fähigkeiten der Redekunst in die Fertigkeitenlinien der Gilden aufzunehmen. Als Mitglied der Kriegergilde lernt ihr, andere einzuschüchtern, während sich Mitglieder der Magiergilde auf ihre Überredungskünste verlassen können werden. Diese beiden Fähigkeiten eröffnen euch neue Möglichkeiten: für einen Fertigkeitenpunkt erhaltet ihr jeweils neue Wahlmöglichkeiten bei Unterhaltungen. Ihr werdet natürlich nicht immer in der Lage sein, jemanden einzuschüchtern oder zu überreden, aber wenn ihr es könnt, dann wird sich diese Investition für euch auszahlen – und ihr könnt damit zudem auch die Persönlichkeit eures Charakters ausdrücken.

VERÄNDERN

Viele der besten Ideen bei der Entwicklung von Videospielen kommen aus Diskussionen, die spät in der Nacht stattfanden und von Koffein getrieben wurden. Eine der deutlichsten Möglichkeiten der Individualisierung war das Ergebnis einer solchen Runde: „Was wäre wenn … man Fähigkeiten weiterentwickeln könnte?“ Hierher stammt das Verändern von Fähigkeiten und es blieb uns als weitere zu treffende Entscheidung erhalten. Habt ihr eine bestimmte Fähigkeit häufig genug eingesetzt, bietet sich euch die Möglichkeit, diese zu verändern. Ihr könnt dann zwischen zwei verschiedenen Pfaden wählen, wobei jeder der Fähigkeit etwas Neues gewährt. Wir denken, dass euch das gefallen wird.

ABER WAS IST MIT …?

Es gibt noch viele andere Dinge, über die man nachdenken kann. Wir behalten auch immer im Blick, dass zu viele Möglichkeiten überwältigend wirken können. Wir möchten nicht, dass sich irgendjemand bestraft fühlt, weil eine Entscheidung nicht das gewünschte oder erwartete Ergebnis hervorgebracht hat. Wir möchten, dass ihr experimentiert, verschiedene Fertigkeitenlinien ausprobiert und eure Favoriten findet. Ihr werdet in der Lage sein, eure Fertigkeiten zurückzusetzen, wodurch ihr Spielräume haben werdet, neue Dinge auszuprobieren oder Entscheidungen rückgängig zu machen, über die ihr nicht mehr ganz so zufrieden seid. 

Wir sind uns auch bewusst, dass es Spieler gibt, die ihre optimale Zusammenstellung finden möchten, und eines unserer Ziele ist es, sicherzustellen, dass es mehrere „richtige“ Pfade gibt. Da ihr auch eure Schnellzugriffsleiste jederzeit – sofern ihr nicht im Kampf seid – verändern könnt, gewährt euch dies auch zusätzliche Flexibilität. So könnt ihr euer Vorgehen – oder sogar eure Rolle – direkt verändern, wenn etwas nicht ganz so abläuft wie zunächst geplant. Wir denken, dass ihr viele mögliche Antworten auf die Herausforderungen finden werdet, auf die ihr stoßen könnt, wenn ihr auf Entdeckungsreise geht, euch mit Freunden einen Weg durch Verliese bahnt, oder euch den feindlichen Allianzen in Cyrodiil stellt.

Wir können es kaum erwarten, zu sehen, mit welchen Zusammenstellungen ihr aufwarten werdet. Wir hoffen, dass die Fertigkeitenlinien euch genau das bieten werden, was ihr braucht, um euch genau den Charakter zu erschaffen, den ihr euch vorstellt. Wie ihr seht, haben wir sehr viele Mühen auf uns genommen, um euch ein System zur Charakterentwicklung zu bieten, das zu der „Elder Scrolls“-Spielwelt passt, die wir für euch erschaffen.

Danke fürs Lesen; wir hoffen, dass euch dieser kleine Einblick in die Entwicklung der Fertigkeitenlinien gefallen hat. Haltet schon mal eure Augen offen nach der nächsten Ausgabe von „Die Erschaffung von ESO“!

2 thoughts on “Die Fertigkeitenlinien im Entwickler-Blog”

  1. Das Spiel ist cool macht viel Spaß. Finde schade das ihr euch mit denn fertigkeiten so einschränkt das verändern ist super aber wenn sie dann auf max ist war es das da steckt doch so viel Potential drin.meine Idee währe warum kann man nicht zwei Fähigkeiten die verändert und auf max sind nicht combinieren und auf eine taste legen. Ich spiele eso auf der ps4 habe 2 fertigkeiten verändert und auf max,Kann sie jetzt verbinden und auf L1 legen habe also zwei fertigkeiten auf L1.Wenn ich in Kampf bin und L1 drücke wird die erste fertigkeiten benutzt und wenn ich sofort die L1 taste nochmal drücke wird die zweite benutzt.Wäre doch eine tolle Sache.So könnte mann seine eigenen fertigkeiten Combis bauen. Natürlich sollten die fertigkeiten ihre Einschränkungen und kosten behalten damit das Gleichgewicht von Spiel nicht karputt gemacht wird.Vorteil ist das man mehr fertigkeiten nutzt kann ohne das Spiel Prinzip stark zu beeinflussen. Also das wahr meine Idee vielleicht gefällt sie euch ja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel und Guides

Close