ESO News

Die Entstehung von ESO: Farben, Gildenwappen und mehr

Im Rahmen der Serie Die Entstehung von ESO präsentieren die Entwickler von Zenimax der Community regelmäßig die kommenden Updates für das Spiel. Zudem wird darüber berichtet wie das Ganze im Team diskutiert wurde, an welchen Stellen die Umsetzung an Grenzen gestoßen ist und wie schwer es teilweise ist die Wünsche aller Spieler gleichermaßen zu befriedigen.

Farben, Gildenwappen und mehr

Beispielsweise wird erklärt, dass das Färbesystem in ESO sehr simpel aussieht, aber dennoch enorm aufwendig war. Das reine hinzufügen der Farben war da noch ein einfacher Teil, aber das Färben der Rüstungen an sich war eine große Herausforderung.

ESO Gildenhändler Positionen

Die neuen Features kommen mit dem Update 3 in das Spiel, welches voraussichtlich gegen Anfang August veröffentlicht wird. Hier der komplette Blog Artikel zu den Farben, den Gildenwappen und noch mehr.

TESO MitarbeiterZenimax on Die Entstehung von ESO (Quelle)

Update 3 führt neue Möglichkeiten ein, mit denen es euch und eurer Gilde möglich wird, sich von anderen abzuheben. Erfahrt mehr dazu, wie diese Elemente verwirklicht wurden.

Man kann die Wichtigkeit der Anpassungsmöglichkeiten eures Charakters nicht überbewerten. Auch wir sehen gerne dabei zu, wenn ein Charakter nach und nach entsteht, und in ESO geht dies weiter als nur bis zur Charaktererstellung. Ihr trefft weiterhin Entscheidungen, die die Identität eures Charakters formen: Welche Fähigkeiten werdet ihr nutzen? Welcher Volksstil gefällt euch am meisten? Welche Wahl trefft ihr angesichts dieses Dilemmas im Verlauf einer Quest? Es gibt bereits viele Wege, euren Charakter in ESO zu entwickeln, aber wir wissen, dass es immer noch etwas Platz für weitere Ausdrucksmöglichkeiten gibt. Update 3 bringt euch für euren eigenen Look und den eurer Gilde neue Anpassungsmöglichkeiten. Heute möchten wir etwas darüber sprechen, wie wir diese Neuerungen verwirklicht haben.

FARBEN

Sobald Update 3 veröffentlicht wurde, werdet ihr Rüstungsfarben erhalten und eure Rüstung ganz nach euren Wünschen mit jeweils bis zu drei Farben pro Rüstungsteil anpassen können. Farben werden durch das Erlangen von Erfolgen im ganzen Spiel freigeschaltet. Danach könnt ihr euer Aussehen an den neuen Färbertischen, die ihr überall finden können werdet, kostenlos verändern. Wir beginnen mit einer Auswahl von mehr als 200 Farben insgesamt und dabei ist auch noch Spielraum für weitere Ergänzungen.

Auf den ersten Blick mag etwas wie ein Färbesystem relativ einfach aussehen, aber für ESO steckte dahinter ein gewaltiger Berg an Planung, hitziger Debatten und notwendiger Arbeiten für die Umsetzung. Wir wollten das System zu etwas Besonderem machen – etwas, was euch Erfolge spüren lässt und dazu weitere Möglichkeiten bietet. Gleichzeitig sollte es sich für euch aber auch lohnenswert anfühlen, ganz gleich, was ihr im Spiel am liebsten tut.

Eine der größten Entscheidungen, die wir treffen mussten, war die Frage, wie ihr Farben erhalten würdet. Das war ein Thema, das einige beherzte Diskussionen hervorbrachte. Wir dachten über mehrere Designs für das System nach, die allesamt unsere Ziele, euch neue Optionen zu bieten und gleichzeitig eure Erfolge hervorzuheben, erfüllten. Wir wollten euch aber auch nicht zu viel aufbürgen. Ihr solltet euch in der Lage fühlen, zu jeder Zeit etwas mit den Farben herumspielen zu können, ohne dass ihr Gildenläden plündern oder Feinde farmen müsst, um beispielsweise genügend Farbe für eure gesamte Rüstung zu bekommen. Am Ende haben wir uns dazu entschieden, das System an die Errungenschaften zu koppeln. Sobald ihr eine Farbe freigeschaltet habt, könnt ihr diese so oft anwenden, wie ihr möchtet (vorausgesetzt ihr seid an einem Färbertisch).

Die Entscheidung war erst der Anfang. Sie legte fest, welche Arbeit getan werden müsste und um welche Probleme wir uns kümmern müssten. ESO ist ein Spiel, bei dem man immer spüren sollte, etwas zu erreichen, ganz gleich wie man selbst spielt. Wir möchten nicht, dass ihr euch irgendwie bestraft fühlt, und wir möchten, dass jeder Zugriff auf die komplette Farbpalette hat. Gleichzeitig sollen sich neue Farben im Verlauf der Karriere eures Charakters in gleichmäßigen Abständen freischalten lassen. Wir haben uns unsere bestehenden Errungenschaften angesehen und eine Sache wurde klar: Wir bräuchten mehr davon. Um sicherzugehen, dass alle Spieler eine gute und vielfältige Palette erspielen können, mussten wir neue Errungenschaften einführen, die zu allen Stufenbereichen und jedem Spielstil passen würden. Also haben wir das getan. Wir haben etwa 40 neue Errungenschaften eingefügt, um die Farben im ganzen Spiel verteilen zu können – horizontal verteilt über Systeme, wie etwa Verliese, das Handwerk oder Erkunden, und vertikal über die Stufen und Veteranenränge.

Die Farbwahl musste ebenfalls sorgfältig durchdacht sein. Es gab Diskussionen darüber, welche Farben wir wählen sollten, wie hell und gesättigt diese sein sollten, wo welche Farben verfügbar sein sollten und wie sehr wir deren Einfluss auf das allgemeine Erscheinungsbild des Spiels bedenken mussten. Ein häufig auftretender Kommentar war etwa „Und was ist, wenn die alle im heißen Pink rumlaufen?“ Am Ende wollten wir so viele Varianten wie möglich bieten, weshalb wir uns für eine breite Auswahl an Farben entschieden haben. Auch wenn wir uns vor allem für Farben entschieden haben, die sich sehr gut in das künstlerische Gesamtbild des Spiels einfügen, so werdet ihr auch genügend Schattierungen unter ihnen vorfinden können, die sich deutlich abheben. Wir möchten, dass ihr euren Look wählt, ganz gleich ob ihr dabei eher dezent seid oder es weitaus gewagter angehen möchtet.

Farben mussten zudem ein Indikator für die Errungenschaften eures Charakters sein. Wir haben eine Reihe besonders seltener Farben erstellt und sie mit ausgesprochen schwierigen oder wichtigen Errungenschaften verknüpft. In unserem Färbesystem berücksichtigen die meisten Farben das Material, auf das sie aufgetragen werden (was unter vergleichbaren Systemen für sich genommen schon eine ziemliche Besonderheit darstellt). Wenn ihr beispielsweise Leder einfärbt, behält die Rüstung das Erscheinungsbild dieses Materials. Die seltenen Farben, die schillernden Farbtöne, können das Material beeinflussen und haben eine besondere Farbe für Glanzlichter. Das bedeutet, dass sie Effekte wie einen metallischen Glanz hinzufügen können und dass sie in einer zweiten Farbe glänzen, die nicht unbedingt der Grundfarbe entspricht – stellt euch beispielsweise einen Käferpanzer oder eine Rabenfeder vor. Wie auch beim Rest der Farben sind die schillernden Farbtöne über viele unterschiedliche Spielsysteme verteilt, von der Hauptgeschichte über das PvP in Cyrodiil bis hin zum Handwerk. Wenn ihr eine nutzt, werden es andere bemerken.

Wir haben herausgefunden, dass die Psychologie rund um die seltenen Farben durchaus erwähnenswert ist. Während der Entwicklung kamen wir einstimmig zu dem Entschluss, dass die Farbe, von der wir ausgingen, sie wäre das begehrenswerteste Schwarz, relativ einfach zu erlangen sein sollte. Wir wussten, Schwarz würde eine beliebte Farbe sein und wir wollten, dass es nicht zu schwierig wird, es zu erhalten. Unsere Künstler haben eine unserer neun schwarzen Farben als die „Beste“ bestimmt. Diese wurde „Noxophilieschwarz“ genannt und der Errungenschaft, ein Vampir zu werden, zugewiesen. Eine der anderen Schattierungen wurde durch eine Errungenschaft für eine schwere Prüfung freigeschaltet. Als wir das System dann zum Testen freigegeben haben, waren die Rückmeldungen eindeutig: einige Tester waren unzufrieden damit, dass das „beste“ Schwarz (das, von dem wir ausgingen, es wäre eigentlich weniger begehrt) an diese Prüfung gebunden wäre. Der Effekt der Seltenheit auf die Begehrtheit war faszinierend. Auch wenn es einige Farben geben wird, die nur schwer zu bekommen sein werden, so wollten wir dennoch unser Ziel deutlich machen, dass sich jeder Spielstil eine komplette Farbpalette erspielen kann und nicht dass jede Schattierung einer beliebten Farbe an die schwierigsten Aufgaben gebunden sein würde.

Die Zuordnung von Farben zu Errungenschaften stellte ganz eigene Herausforderungen dar, aber wir erhielten hierbei auch einige unterhaltsame Gelegenheiten. Beispielsweise passen alle Farben thematisch zu ihrer jeweiligen Errungenschaft, ihrem Namen und dem Farbton (wo möglich). Wenn ihr der Magiergilde beitretet, dann schaltet ihr den Blauton frei, den auch die NSCs der Magiergilde tragen. Wenn ihr einen legendären Gegenstand herstellt und eine von euch geschaffene legendäre Glyphe darauf anbringt, dann schaltet ihr Gold als Farbe frei. Dieser Kontext und diese Details sind etwas, wonach wir bei allen unseren Systemen streben.

Wollt ihr eine Demonstration der Flexibilität des Färbesystems? In unserem neulichen Artikel zu den nächsten Schritten findet ihr einen Screenshot zu unserem internen Färbewettbewerb!

GILDENANPASSUNGEN UND -HÄNDLER

Sich persönlich Auszudrücken ist toll und das Färbesystem weitet diese Möglichkeiten deutlich aus, aber auch Gilden haben ihre eigenen Identitäten und sie werden diese mit Update 3 noch deutlicher zeigen können. Wir führen neue anpassbare Gildenränge (und dazu von euch wählbare Symbole) und Berechtigungen ein. Dazu gibt es Wappenröcke, die euer Gildenleiter entwerfen kann, und Händler, die in ganz Tamriel verstreut sind und allen Zugriff auf euren Gildenladen gewähren, sofern ihr auf diese geboten und gewonnen habt.

Die Heraldik eurer Gilde gibt euch und euren Gildenmitgliedern die Möglichkeit, eure Gilde besser als jemals zuvor zu repräsentieren. Wenn ihr euch in Cyrodiil in die Schlacht stürzt und dabei gemeinsam eure Wappenröcke tragt, werden es eure Feinde (und Verbündeten) bemerken.  Ein Gildenleiter kann alle verfügbaren Farben, Formen und Wappen nutzen, um einen Wappenrock zu entwerfen; ihr müsst diese nicht erst mühevoll freischalten. Die Zahl der möglichen Kombinationen ist gewaltig, also wenn ihr euch von den anderen abheben wollt, dann könnt ihr das auch tun. Bei den Wappen reicht die Auswahl von neuen Symbolen bis hin zu Klassikern aus den bekannten Geschichten und Hintergründen, darunter etwa die Embleme der daedrischen Fürsten, aedrische Symbole und vieles mehr.

Gildenhändler der Goldküsten-Handelskompanie werden euch eine weitere neue Möglichkeit bieten, andere von eurer Gilde wissen zu lassen. Mehr als 120 Händler werden in ganz Tamriel verstreut zu finden sein. Sie werden sich an geeigneten Orten niederlassen, wo ihr sie als Händler erwarten würdet – größere Städte und kleinere Siedlungen. Jede Woche kann sich eure Gilde neu dazu entscheiden, um die Dienste eines von ihnen zu bieten. Falls ihr gewinnt, wird sich der Händler den Wappenrock eurer Gilde überstreifen und damit beginnen, Waren aus eurem Gildenladen an die Öffentlichkeit zu verkaufen. So erhält eure Gilde einen gewissen Platz in der Welt und sie wird zudem für mehr Spieler als jemals zuvor sichtbar und wahrgenommen. Jeder Spieler auf eurem Megaserver wird euren Händler und euren Gildennamen an diesem Ort sehen und eure Gilde erhält einen Anteil an jedem erzielten Umsatz, was die Anstellung eines Händlers sehr attraktiv macht.

Natürlich gab es auch hierbei während der Entwicklung zahlreiche Entscheidungen zu treffen. Wir mussten gute Orte auswählen, die dennoch bequem sind, um sicherzustellen, dass sie entsprechend zugänglich sind. Die meisten von ihnen befinden sich in der Nähe eines Wegschreins und in einem Fall (Gramfeste) haben wir sogar einen vorher ungünstig platzierten Wegschrein an einen besseren Ort versetzt, damit er den Zugang von Spielern zum Ort und den Händlern erleichtert. Wir mussten uns außerdem für eine Strategie bei den Geboten entscheiden. Wir wollten nicht, dass sich Gilden verpflichtet fühlen, irgendwo auszuharren und von Minute zu Minute auf die Gebote zu achten, weshalb wir uns für blinde Gebote entschieden. Eure Gilde kann nur auf einen Händler pro Woche bieten und ihr werdet nicht sehen, wie viel andere Gilden geboten haben. Das bedeutet, dass sich Rangeleien um die Höchstgebote über Wochen oder Monate hinweg ziehen werden und nicht von Minute zu Minute. Dies war eine weitere schwierige Entscheidung, die intern häufig zu Diskussionen führte.

Das Händlersystem bietet Möglichkeiten für einen Wettkampf zwischen einzelnen Gilden, einen Anreiz, den eigenen Gildenladen zu füllen, eine neue Profitmöglichkeit und eine Gelegenheit für Gilden, sich in der Welt einen Namen zu machen. Wir freuen uns schon, zu sehen, wie die Händler angenommen werden.

PLATZ FÜR MEHR

Alle diese Systeme können auf mehrere Weisen erweitert werden und wir würden gerne erfahren, was ihr hier für möglich haltet, was nicht funktioniert und was ihr hiervon in Zukunft erwartet. Je nachdem, wie ihr diese Systeme nutzen werdet und wie eure Erfahrungen damit ausfallen, werden wir daran arbeiten, sie noch besser und unterhaltsamer zu machen. Wie auch bei vielen anderen Systemen mussten wir einige schwierige Entscheidungen treffen. Wir spielen Spiele genauso gerne wie ihr und wir fühlen und diskutieren Möglichkeiten genauso hingebungsvoll wie ihr, wenn wir eine Entscheidung treffen müssen. Wir können es kaum erwarten, dass ihr diese ganzen Neuerungen in die Hände bekommen und uns dann eure Meinung mitteilen könnt.

Wir hoffen, euch hat dieser kleine Einblick über die neuen Möglichkeiten der Individualisierungen in Update 3 für eure Charaktere und deren Gilden gefallen. Freut euch jetzt schon auf die nächste Ausgabe von „Die Entstehung von ESO“, wenn wir euch weitere Blicke hinter die Kulissen gewähren werden.

(Visited 164 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.