ESO Beta

Die Entstehung der Werwölfe

Werwöfle sowie auch Vampire gehören zu der Elder Scrolls Reihe wie Schwerter und Rüstungen und die Entwickler stellen uns die spielbaren Kreaturen vor. Eine wichtige Eigenschaft des Werwolfs ist die Verwandlung zur wilden Bestie. Die Gestaltwandler verfallen dann in einen Blutrausch und gewinnen an Stärke. Damit die Verwandlung möglichst eindrucksvoll im Spiel zur Geltung kommt, hat sich das Team von Werwolf-Filmszenen inspirieren lassen. Generell legt das Team viel Wert darauf, die Wildheit der Werwölfe im Charakter-Modell und den Kampfanimationen auszudrücken. Natürlich verfügen die Werwölfe über eigene Fähigkeiten, die in der Werwolf-Fertigkeitenlinie miteinander wirken. Dadurch wird z.B. das Jagdfieber verstärkt und der Blutrausch verlängert.

Mehr Details im offiziellen Blog

TESO MitarbeiterZenimax on Clanbann (Quelle)

Gefürchtet in ganz Tamriel, ergeben sich Werwölfe ihrer ureigenen Natur. Sie durchstreifen die Wildnis auf der Suche nach Beute. Konfrontationen mit ihnen sind sehr gefährlich; sie können die Seuche „Sanies Lupinus” übertragen. Sollte diese unbehandelt bleiben, wird der Infizierte sich in eines dieser blutrünstigen Monster verwandeln. Werwölfe werden oft mit dem daedrischen Fürsten Hircine in Verbindung gebracht. Es wird behauptet, dass er ihre Seelen beansprucht, um sie auf ewig durch die wilden Jagdgründe seiner Ebene im Reich des Vergessens zu führen…

(Visited 88 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.