ESO Beta

Die Entstehung der Clanbann

Zenimax präsentiert uns nach fast einem Monat die nächste Entstehungsgeschichte und zeigt uns in einem kurzen Video die Clannbann. Diese Kreaturen sind aggressive Daedra, die eine starke Ähnlichkeit mit Raptoren aus Jurassic Park haben. Im weiteren Verlauf und den folgenden Absätzen gehen die Entwickler auf die Details der Clannbann ein und erläutern zudem die Entstehungsphase sowie weitere Konzeptzeichnungen. Den gesamten Text findet Ihr auf dem offiziellen Blog von The Elder Scrolls Online.

Die Entstehung der Clanbann

TESO MitarbeiterZenimax on Clanbann (Quelle)

Werft einen genaueren Blick auf die Entstehung der Clannbann, aggressiven Daedra, denen ihr in The Elder Scrolls Online begegnen werdet.

In ESO werdet ihr auf Kreaturen treffen, die euch vertraut erscheinen werden, wenn ihr bisherige Titel aus der „The Elder Scrolls“-Reihe gespielt habt, beispielsweise die heute vorgestellten Gegner: Clannbann. Wie bei allen Kreaturen, die in ESO auftauchen und schon aus vorherigen Spielen bekannt sind, haben wir uns bei den Clannbann viel Mühe gegeben, damit diese in das Tamriel der Zweiten Ära passen. Lest weiter, um mehr dazu zu erfahren, wie wir diese lebhaften Daedra ins Spiel gebracht haben.

In der Konzeptphase haben wir uns die bisherigen Versionen der Clannbann ganz genau betrachtet. Es sind saurierartige Daedra, die ein wenig an Velociraptoren erinnern. Mehrere unserer Konzeptkünstler haben Vorabentwürfe für die Clannbann von ESOerstellt und dabei jeweils ganz andere Aspekte oder Besonderheiten ins Spiel gebracht. Dadurch war es relativ schwer, aus so vielen interessanten Ansätzen einen auszuwählen. Am Ende haben wir uns bei den Clannbann in ESO für kleinere Krägen, knochige Dornen am Rücken und den mit drei gefährlichen Spitzen versehenen Schwanz entschieden, wie ihr nachfolgend selbst sehen könnt.

(Visited 50 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.