ESO Beta

Allgemeine Fragen beantwortet

 

Erneut finden wir eine ganze Sammlung von Fragen aus der Community zu The Elder Scrolls Online und die Entwickler rund um Zenimax nehmen sich Zeit, diese zu beantworten. So finden wir neue Details zur Hintergrundgeschichte und verschiedene Verzweigungen und natürlich zum kommenden Gameplay und die Auswirkungen verschiedener Spielerentscheidungen, allem voran welche Rüstung Ihr tragen sollt.

Allgemeine Fragen beantwortet

TESO MitarbeiterZenimax on Entwickler beantworten Fragen (Quelle)

Wir haben eure Fragen gesammelt und wieder brandneue Antworten für euch. Lest sie euch durch, um mehr über ESO zu erfahren.

In jedem „Fragt uns, was ihr wollt“ wählen wir direkt von der Community gestellte Fragen aus und beantworten diese. Gibt es etwas, das ihr über ESO wissen möchtet? Fragt uns unter community@elderscrollsonline.com und wir werden eure Frage in eine der kommenden Ausgaben von „Fragt uns, was ihr wollt“ einbeziehen. In zwei Wochen haben wir einen neuen Stapel Antworten für euch, also schaut immer mal wieder vorbei, ob wir eure Frage beantwortet haben. Hier sind nun die Fragen und Antworten dieser Woche:

Einer der in letzter Zeit heiß diskutierten Punkte vieler Foren ist die Lebenserwartung der verschiedenen Völker von Tamriel, wenn man sich etwas intensiver mit dem Rollenspiel befassen möchte. Könnt ihr uns da einige Zahlen liefern, mit denen man arbeiten kann, oder zumindest für die Elfenvölker (Altmer, Bosmer und Dunmer)? – Von Nathan Payne / Andrew Hudson

Elfen leben etwa zwei- bis dreimal so lang wie die Menschen und „Tiervölker” (Orks, Khajiit und Argonier). Ein Elf mit 200 Jahren ist alt und ein Elf mit 300 Jahren ist in der Tat sehr, sehr alt. Wer noch länger lebt, verlängert eindeutig sein Leben mit Hilfe mächtiger Magie.

In den bisherigen „Elder Scrolls“-Spielen wurden Rüstungen in Kategorien unterteilt, von denen jede Kategorie mehrere Stile bot. Die Stile waren klar abgestuft, so dass man nach und nach einen Fortschritt sehen konnte, vom Beginn des Spiels bis zu dessen späteren Verlauf. Ich habe mich daher gefragt, wie ihr das in The Elder Scrolls Online handhaben werdet. Gibt es bei The Elder Scrolls Online ein Voranschreiten durch die einzelnen Rüstungstypen wie bei Skyrim? Wenn nicht, wie wird es hier ablaufen? – Von Philip Hahs

The Elder Scrolls Online wird euch ein sehr ähnliches Rüstungssystem bieten. Rüstungen werden in drei Kategorien eingeteilt: Leichte Rüstungen, mittlere Rüstungen und schwere Rüstungen. Leichte Rüstungen eignen sich in der Regel für die Anwender von Magicka. Mittlere Rüstungen sind eher etwas für Charaktere, die auf ihre Ausdauer setzen, und schwere Rüstungen sind gut darin, euch so lange wie möglich am Leben zu erhalten. Innerhalb jeder Kategorie stehen viele verschiedene Unterarten zur Verfügung: einige Rüstungen folgen einem bestimmten kulturellen Stil (ihr könnt trotz dessen jede Rüstung tragen, ungeachtet eures Volkes!) und einige ikonische Stile werdet ihr auch aus den bisherigen „Elder Scrolls“-Spielen wiedererkennen; beispielsweise daedrische Rüstungen oder auch Rüstungen der Ayleïden, Dwemer und viele mehr.

Wie schnell können Spieler in Cyrodiil von Burg zu Burg reisen? Mir ist bewusst, dass wir nicht wollen, dass wir ewig von Ort zu Ort laufen müssen, aber eine gewisse Reisezeit wäre dennoch sehr gut. – Von Pierre-Luc Bergeron

Die Zermürbung ist bei Kämpfen um Burgen ein problematischer Punkt und Reisezeiten nach einem Tod tragen hierzu bei. Die Burgen in Cyrodiil sind ausreichend weit auseinander, damit sich eine Gruppe nach der Einnahme oder Verteidigung einer Burg sammeln kann, bevor der Gegner ihnen erneut gegenüber steht. Im Durchschnitt dauert es etwa eine oder zwei Minuten, um im von der eigenen Allianz gehaltenen Gebiet von einer Burg zur nächsten zu gelangen, wenn man beritten unterwegs ist. Dieser Wert ändert sich natürlich, je nachdem welchen Weg man einschlägt und in welchem Terrain man sich bewegt. 

Wie betrachtet man zu dieser Zeitperiode die Sklaverei in sozialer und rechtlicher Sicht? – Von Bill Mottola

Das ist je nach Rechtsprechung unterschiedlich. Die Klans des Reik beispielweise halten auf jeden Fall gefangene Feinde als Sklaven – aber sie sind Barbaren. In den meisten zivilisierteren Gefilden ist die Sklaverei illegal, wobei Morrowind die unübersehbare Ausnahme darstellt. Durch die Bedingungen des Ebenherz-Pakts mussten die Dunkelelfen ihren argonischen Sklaven die Freiheit schenken, aber sie halten weiterhin Mitglieder anderer Völker als Sklaven, allen voran Khajiit.

Wenn jeder jede beliebige Rüstung oder Waffe nutzen kann, gibt es überhaupt eine Möglichkeit, die Fähigkeiten und Verteidigung eines Gegners im PvP einzuschätzen, ohne dass man erst auf irgendwelche sichtbaren Fähigkeiteneffekte warten muss? – Von Andrew Anders

Nun, auch wenn jeder Spieler jede Rüstung wählen kann, so hat diese Wahl dennoch einen sehr starken Einfluss auf den jeweiligen Spielstil (mehr noch als die gewählte Klasse!). Mit leichten Rüstungen werdet ihr mehr Zauber auf Kosten einer schwächeren Verteidigung benutzen können. Auch wenn man sicherlich auch mit leichter Rüstung an vorderster Front kämpfen können wird, so wird man mit dieser dennoch weitaus weniger einstecken können als mit einer vergleichbaren schweren Rüstung. Also wenn ihr einen Gegner in Roben seht, werdet ihr ziemlich sicher davon ausgehen können, dass dieser Zauber auf euch schleudern wird.

Abgesehen davon gibt es natürlich viele unterschiedliche Möglichkeiten einen Charakter auszurüsten, aber gerade herauszufinden, zu was der Gegner fähig ist, gehört eben zum Spaß am PvP.

Als jemand, der sich den „Elder Scrolls“-Hintergründen – insbesondere denen der Dunmer – besonders angetan fühlt, habe ich mich gefragt, welche Rolle das Tribunal auf Seiten des Ebenherz-Pakts und im Allgemeinen spielen wird. Ich weiß bereits, dass Almalexia eine recht prominente Rolle einnehmen wird, aber wie sieht es mit Vivec und Sotha Sil aus? Ich würde zu gerne einen vorherrschenden Sotha erleben, da er in Morrowind im Grunde keine Rolle gespielt hat. – Von Keely Palmer

Zur Zeit des Kriegs der Allianzen, um den es in ESO geht, kümmert sich Almalexia um einen Großteil der anfallenden täglichen Belange des Tribunals. Vivec und Sotha Sil sind mit „anderen Dingen“ beschäftigt. Aber seid versichert, dass noch bekannt gegeben wird, worum es sich bei diesen Dingen handelt.

Werden wir in ESO Drachenblüter treffen oder vielleicht sogar selbst Schreie erlernen können? – Von Hawk Bullmer

Die Ahnenlinie von Reman Cyrodiil des Zweiten Kaiserreichs bestand auf jeden Fall aus Drachenblütern, aber sie starb zum Ende der Ersten Ära aus. Seitdem wurden keine rechtmäßigen Drachenblüter bestätigt, die in der Lage waren, die Drachenfeuer der Kaiserstadt zu entzünden.

Zu den Schreien (also Thu’ums) sei gesagt, dass diese zur Zeit von ESO lediglich als Legenden aus längst vergangenen Zeiten gelten.

Man sagt, die Ayleïden hätten „einst die gesamte jetzige kaiserliche Provinz Cyrodiil kontrolliert.“ Bedeutet das, wir werden nur in Cyrodiil Ayleïdenruinen vorfinden oder auch in anderen Provinzen, wie beispielsweise Hochfels oder Valenwald? – Von Ian Barber

Die Ayleïden kontrollierten deutlich mehr als nur die Provinz Cyrodiil. Zum Höhepunkt ihrer Zivilisation reichte ihre Macht über ganz Tamriel, von Hochfels bis nach Schwarzmarsch. Und auch wenn man die meisten ihrer Ruinen in Cyrodiil findet, werdet ihr in fast allen Provinzen auf diese stoßen, ausgenommen Himmelsrand, Morrowind und Sommersend. Außerhalb von Cyrodiil sind sie vor allem in Valenwald anzutreffen, denn nach dem Sklavenaufstand der Heiligen Alessia flohen die Ayleïden aus Cyrodiil und suchten größtenteils im Süden bei den Waldelfen Zuflucht.

Wird es Puzzles geben, bei denen wir ein paar Blöcke verschieben müssen, um etwas zu öffnen? Wird es überhaupt Puzzles geben? – Von Libor Held

Auf jeden Fall!

Wie wird Massenkontrolle in großen PvP-Kämpfen funktionieren (also: wie oft werde ich herangezogen/niedergeschlagen/ins Wanken gebracht/festgehalten/weggeschleudert)? Wird es Immunitäten geben? – Von Dara Ghorban

Massenkontrolle und deren Immunitäten spielen auf jeden Fall eine große Rolle bei der Strategie für riesige PvP-Schlachten. Es gibt viele unterschiedliche Arten der Massenkontrolle (einschließlich der aufgezählten Varianten), aber auch ebenso viele Möglichkeiten, mit diesen umzugehen. Hier sind in loser Reihenfolge einige Beispiele:

  • Zu den Fähigkeiten durch schwere Rüstungen gehört die Fähigkeit „Unerschütterlich“, wodurch ihr 8 Sekunden lang immun gegenüber Betäubungen, Zurückschlagen und Taumeln werdet.
  • Als Grundmechanik kann sich jeder Spieler selbst aus Massenkontrolleffekten befreien. Hierfür müssen beide Maustasten gleichzeitig geklickt werden, wodurch der Effekt aufgehoben und 8 Sekunden Immunität gewährt wird. Dies kostet allerdings einiges an Ausdauer, weshalb man den richtigen Augenblick abwarten sollte.
  • Mit einer AvA-spezifischen Fähigkeit könnt ihr negative Effekte (einschließlich Massenkontrolle) von nahen Verbündeten entfernen.
  • … und viele mehr.

Wie genau funktioniert das System mit den „Nachschublinien“? – Von Thalles Guimarães

Burgen sind durch ein Reisenetzwerk miteinander verbunden und ihr könnt unter bestimmten Bedingungen direkt von Burg zu Burg reisen. Ist eine Burg nicht als „belagert“ markiert und eure Allianz hält mindestens eine der zugehörigen Ressourcen, dann könnt ihr in diese Burg reisen. Dies gilt auch umgekehrt, wenn ihr eine Burg verlassen wollt. Wenn eine Burg angegriffen wird oder ihr alle Ressourcen verloren habt, dann könnt ihr nicht über die Nachschublinien reisen.

(Visited 32 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.