Home - ESO News - Interview mit dem ersten Kaiser Morkulth

Interview mit dem ersten Kaiser Morkulth

Heute präsentieren wir Euch ein Interview mit dem ersten Kaiser Morkulth. Dieser war der erste Spieler der den Rubinthron für sich beanspruchen konnte. Ein Ziel, welches wohl viele Spieler in Elder Scrolls Online haben.

Interview mit dem ersten Kaiser Morkulth

Auf der offiziellen ESO Seite hat Zenimax nun ein Interview mit Morkulth geführt. Gesprochen wurde über die Schwierigkeit, den Ansporn und über das Zusammenhalten der Gilde. Auch wie man es schafft Kaiser zu werden verrät er. Lest hier das komplette Interview.

TESO MitarbeiterZenimax on Interview mit dem ersten Kaiser (Quelle)

Hier ist unser erstes Interview aus einer ganzen Reihe mit denjenigen, die den Rubinthron für sich beanspruchen konnten.

Kaiser werden in den Wirren des Allianzkrieges gekrönt und wieder gestürzt. Der Schlachtenlärm hallt durch ganz Cyrodiil, wenn Armeen aufeinanderprallen, von denen jede ihren eigenen Champion auf den Thron bringen möchte. In dieser neuen Reihe möchten wir einige der Helden interviewen, die es geschafft haben, ganz an die Spitze zu gelangen und den Titel des Kaisers für sich zu beanspruchen. Wir beginnen heute mit Kaiser Morkulth, dem allerersten, dem es gelang, den Rubinthron in ESO zu besteigen. Lest weiter, um mehr dazu zu erfahren, wie ihm dies gelang.

Hattest du eine Gilde, die dich unterstützt hat? Und wenn ja, wie haben sie dir geholfen?

Ja, ich hatte die Unterstützung meiner aktuellen Gilde, Entropy Rising, und von PRX. Unsere Gilden haben bereits eine Weile zusammengearbeitet, um die Dominanz des Aldmeri-Dominions in Cyrodiil zu festigen. Beide Gilden haben darauf hingearbeitet, ein Mitglied aus ihren Reihen als ersten Kaiser auf den Thron zu bringen, sobald der vorzeitige Spielzugang möglich war. Wer es am Ende sein sollte, war allerdings für beide Gilden unklar. Gleich am ersten Tag taten sich viele aus beiden Gilden mit ihren Mara-Kumpels zusammen, um schnellstmöglich Stufe 10 und damit den Kampf um den Kaiserthron in Angriff zu nehmen. Beide Gilden sind äußerst koordiniert und haben großartige Anführer, die die Mitglieder davon überzeugten, wie nützlich ein Kaiser sowohl beim Questen als auch in Verliesen wäre. Beide halfen mit, die Mitglieder in dynamische Kampfgruppen zu unterteilen, um Belagerungen zu beginnen und die sechs Kaiserburgen schnell und effizient einzunehmen, ohne auch nur eine Minute zu verschwenden.

Wie hast du dich auf den Kampf um das Kaisertum vorbereitet und was hat dich dazu bewegt, es weiter zu versuchen?

Ich habe mir einen Berg Studentenfutter zurechtgelegt und habe dafür gesorgt, dass ich (körperlich) gut ausgeruht bin, nur für den Fall, dass sich die Sache bis tief in die Nacht hineinziehen würde. Zur Motivation habe ich mich immer auf die Belohnung konzentriert. Meine Entschlossenheit, bei allem, was ich versuche, der Beste zu sein, hilft mir dabei, mein Ziel vor Augen zu behalten. Ich sorge dafür, dass mich nichts von meinem ultimativen Ziel ablenkt, denn ich halte mich dadurch motiviert, dass ich die von mir gesetzten Ziele erreiche und dann immer versuche, noch anspruchsvollere Ziele zu erreichen.

Wie hat sich der Augenblick der Krönung angefühlt? Hast du gewusst, dass du der Erste warst?

Es war ein wenig nervenaufreibend, um ehrlich zu sein. Ich hatte nicht erwartet, die Rangliste anzuführen, denn ich lag am Anfang etwas hinter anderen Allianzmitgliedern in der Kampagne. Ich glaubte an meine Fähigkeit, den Plan, den ich mir selbst zurechtgelegt hatte, durchzuziehen, bis ich meine Ziele erreicht habe. Es fühlte sich toll an, den Posteingang zu öffnen und da dieses tolle Kostüm zu haben. Ich war ermutigt dadurch, dass ich die Unterstützung großartiger Gilden wie Entropy Rising und PRX hatte, mein treues Ross Moonbeam und meinen Mara-Partner Grimalkin. Ohne die gemeinsamen Anstrengungen aller hätte ich das nicht erreichen können. Ich wusste nicht, dass ich der Erste war, aber viele Mitglieder von Entropy Rising vermuteten das allein aufgrund vieler Forenbeiträge hierzu.

Erzähle uns etwas über deinen Charakter. Welchem Volk und welcher Klasse gehört er an? Hast du Lieblingsfähigkeiten für Cyrodiil?

Der Name meines Charakters lautet Morkulth und er ist ein altmerischer Zauberer. Ich habe die Kombination gewählt, da Altmer für ihre Nähe zur arkanen Magie bekannt sind und Zauberer die Möglichkeiten haben, bei allem, was sie tun, die Besten zu sein. Zu meinen Lieblingsfähigkeiten in Cyrodiil gehören fester Stand (aktive Fähigkeit für schwere Rüstung), Funkenschlag (Sturmrufen) und Magierzorn (Sturmrufen). Mir gefällt fester Stand, weil es so viele nervige Bogennutzer gibt, die gerne die unterbrechende Veränderung von Giftpfeil einsetzen. So kann ich zumindest kurzzeitig zuverlässig Fähigkeiten nutzen, ohne Angst haben zu müssen, dass mich irgendein Schütze wieder unterbricht und umhaut. Funkenschlag ist spitze, um sich in eine neue Position zu bringen. So kann man als Magier einen Kampf eröffnen und sich auch wieder aus diesem herausziehen, wann immer man möchte. Für mich ist das auch die eine Fähigkeit, die man im Zusammenhang mit dem Tragen einer Schriftrolle der Alten in Cyrodiil verändern muss. Magierzorn ist einer meiner persönlichen Lieblinge, denn damit kann man auch Späher einholen und erwischen, die andernfalls die eigene Position verraten könnten. Ich nutze ihn zum Hinrichten von Feinden, damit sie niemanden über die Position von mir und meinen Verbündeten auf dem Laufenden halten können!

Denkst du, dass du nochmal versuchen wirst, Kaiser zu werden?

Ich denke, das Ziel, erneut Kaiser zu werden, ist irgendwo auf meiner Liste, die ich abarbeiten möchte, aber ich werde wohl auf den nächsten Kampagnenzyklus warten. Kaiser zu werden ist nicht leicht und es braucht auch einiges an investierter Zeit, um ganz nach oben in die Ranglisten zu gelangen. Ich arbeite mich in der Blutdorn-Kampagne wieder nach oben, aber es wird länger dauern. Wenn die Kampagnen zurückgesetzt werden, könnt ihr davon ausgehen, dass Morkulth in seiner Kampagne wieder ganz oben mitmischen wird.

Welchen Rat würdest du Spielern geben, die gerne Kaiser werden möchten?

Der beste Rat, den ich jemanden geben kann, der Kaiser werden möchte, ist, sich eine Gruppe oder Gilde zu suchen. Wenn man eine Gruppe von Spielern hat, mit denen man gerne und gut zusammenspielt, erhält man die meisten Todesstöße und Allianzpunkte. Eine große Masse an Spielern wird man im Endeffekt zwar benötigen, aber kleine Gruppen können sehr gut darin sein, andere abzulenken oder Gruppen feindlicher Allianzen zu zertrennen. Und gebt nur nie auf, nur weil ihr in der Rangliste zurückliegt. Mit ähnlich gesinnten Spielern unterwegs zu sein kann einen schon mal fast 70 % mehr Allianzpunkte einbringen als in einer großen Masse. An vielen der Testwochenenden hat Entropy Rising bewiesen, dass man im Verlauf von drei oder vier Stunden durchaus 400.000 Allianzpunkte sammeln kann, indem man eine kleine Gruppe koordinierter Individuen einsetzt, die als Einheit zusammenarbeiten.

Gibt es bestimmte Kämpfe oder Augenblicke, die auf deinem Weg nach ganz oben herausragend waren?

Am herausragendsten sind wohl die Augenblicke, in denen irgendjemand im Voicechat herumbrüllt, weil die Gruppe irgendetwas erreicht hat. Ich lasse mich immer wieder davon beeindrucken, was eine Gruppe aus Gleichgesinnten schaffen kann, wenn sie die Interessen der Gilde oder Gruppe vor ihre eigenen Ziele stellt. Ohne so viele Individuen, die eine Gamingcommunity ausmachen, wäre ich nicht zum ersten Kaiser geworden.

Wie lautet dein Schlachtruf?

Wenn ich Cyrodiil betrete, dann stelle ich häufig die Feststelltaste an und schreibe (und brülle gleichzeitig) „Harden your hearts and temper your steel! War comes to Cyrodiil!“ (Deutsch etwa: „Stählt eure Herzen, härtet euren Stahl! Der Krieg kommt nach Cyrodiil!”). Auch wenn ich mich nicht als Rollenspieler sehe, so lasse ich mich doch gern in die Spiele, die ich spiele, hineinziehen. Ich habe das Gefühl, dass diese Worte andere glauben machen, dass unserer Allianz Gutes wiederfahren wird!

Irgendwelche abschließenden Worte an die weltweite ESO-Community?

In Cyrodiil ist jeder wichtig. Jedes Mitglied jeder Community ist wichtig für den Erfolg einer Allianz. Nur weil ihr nicht ganz oben in der Rangliste steht, heißt das noch lange nicht, dass ihr nicht zum Erfolg beitragt. Jeder zählt und ohne jeden wäre da niemand. Das PvP in ESO ist großartig und belohnt Mitglieder großer Gemeinschaften und viele unterschiedliche Talente können zum Einsatz kommen, um die Gruppe zu etwas Besonderem zu machen. Ich möchte jeden dazu ermutigen, eine Gruppe zu suchen, mit der sie ESO gerne zusammenspielen, denn so machen Cyrodiil und Veteraneninhalte viel mehr Spaß. Und probiert mit euren Charakteren neue Dinge aus. Lasst euch nicht auf eine festgefahrene Spezialisierung festnageln, wie es so viele tun; spannt den Bogen etwas weiter und probiert etwas Neues. Nutzt keinen Zerstörungsstab für einen Magier, sondern versucht es mit einem Wiederherstellungsstab. ESO bietet viele verschiedene Spielstile und belohnt einen, wenn man etwas Neues versucht. Teilt eure neuen Ideen und Entdeckungen auf Community-Webseiten. Ich traue mich wetten, dass es in zwei bis drei Monaten neue Zusammenstellungen gibt, wie wir sie uns heute absolut nicht als nützlich oder effektiv vorstellen können. Das ist das Schöne an einem MMO: es bringt Spieler dazu, etwas weiter zu gehen, um vor allen anderen einen Vorsprung zu haben.

Und bereitet euch auf Kargstein vor. Ich werde da sein.

Ähnliche Artikel

Housing in Elder Scrolls Online

„Homestead“ – Housing in ESO

Auf der offiziellen Elder Scrolls Online Seite wurde nun bekannt gegeben, dass mit dem nächsten …

Eiswolf Reittier

Angebote im ESO Kronen-Shop – Eiswolf, Großelch und mehr!

Der ESO Kronen-Shop hat im Dezember wieder diverse neue Angebote für Euch. Darunter befinden sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.