Home - ESO Guides - ESO Blauflammen Kampfmagier – Community Build

ESO Blauflammen Kampfmagier – Community Build

Auf der offiziellen ESO Seite gibt es einen neuen Build für den Drachenritter. Wer schon immer seinen Drachenritter als Magier spielen wollte sollte sich diesen Build nicht entgehen lassen.

Weitere ESO Klassenguides findet Ihr auf unserer großen Übersichtsseite. Ihr wollt mehr zu den allgemeinen Waffenskills Erfahren? Dann schaut auf unserer ESO Waffenskills Übersichtsseite vorbei.

ESO Blauflammen Kampfmagier – Community Build

Der folgende ESO Drachenritter Build stammt allerdings nicht von uns, sondern von der offiziellen Elder Scrolls Seite. Dort veröffentlicht Zenimax in der Serie Empfehlungen des Schlachtenmeisters gute Skillungen aus der Community.

TESO MitarbeiterZenimax on Community Build (Quelle)

BLAUFLAMMEN-KAMPFMAGIER

Noerra Dor-Seran, eine dunmerische Drachenritterin, ist mein Hauptcharakter auf dem EU-Megaserver. In ihrem Leben spielte das Element Feuer schon immer eine Rolle: Nachdem sie schon früh verwaist war, wurde sie von einem Schmied aus Immerfort aufgenommen, der ihr herausragendes Talent für Feuermagie entdeckte. Noerra trat schon in jungen Jahren der Magiergilde bei und konzentrierte ihre Studien auf das Meistern aller Magie, die verbrennt, versengt und entzündet, ganz gleich was sich ihr auch in den Weg stellen würde. Sie ist die lebende Verkörperung ihres Mottos: „Feuer mit Feuer bekämpfen; und alles andere mit noch mehr Feuer.“

Ihre zwei Schnellleisten, Schaden und Heilung, konzentrieren sich beide auf Heilungsstäbe. „Warum Heilungsstäbe, wenn man Schaden machen will?“ fragt ihr euch jetzt vielleicht. Das beruht vor allem auf der fantastischen passiven Fähigkeit Kreislauf des Lebens, durch die JEDER verursachte Schaden um bis zu 10 % erhöht wird, abhängig vom aktuellen prozentualen Leben. Und wenn man bedenkt, dass ein Großteil von Noerras Schaden von Fähigkeiten kommt und nur ein winziger Bruchteil von Waffenangriffen, ist der Heilungsstab hier die dem Flammenstab überlegene Wahl.

Werfen wir einen genaueren Blick auf die Zusammenstellung:

ATTRIBUTE UND AUSRÜSTUNG

Magicka 33, Leben 16. Dieses Verhältnis gibt mir genügend Trefferpunkte, um auch schwerere Treffer einzustecken und gleichzeitig genügend Magicka, um damit mit Glyphen und Verbrauchsgütern auf einen überladenen Wert zu kommen. Ausdauer ist nur zum Sprinten und Ausweichen, weshalb der Grundwert für meine Zwecke völlig ausreicht.

Mundusstein: Atronach. Sowohl der Schadens- als auch der Heilungsaspekt sind beide sehr magickaintensiv, weshalb der Bonus durch den Atronachen zusammen mit der göttlichen Eigenschaft auf allen Rüstungsteilen in allen Situationen eine große Hilfe darstellt.

Rüstung: Fünf leichte und zwei schwere Stücke für gute Magickaregeneration, zusätzlichen Fähigkeitsschaden und verbessertes Durchhaltevermögen. Fünf Teile Weidenpfad und zwei Teile vom Blick der Mutter der Nacht.

PRIMÄRLEISTE (HEILUNGSSTAB – BLICK DER MUTTER DER NACHT – PRÄZISE – MAGICKAABSORBTION)

Feuerrune (Sengrune) – Eine fantastisch kosteneffiziente Fähigkeit, die sowohl gegen einzelne als auch gegen mehrere Ziele glänzt. Die Veränderung zur Sengrune fügt noch zusätzlich Schaden über Zeit hinzu, was den Schaden und die erhaltene ultimative Kraft noch weiter anhebt. Dank der passiven Fähigkeiten der Magiergilde erhöht sich auch noch der Schaden der nächsten Fähigkeit um knackige 20 %.

Versengender Schlag (Instabile Flamme) – Der Feuerangriff überhaupt. Das Ziel wird zusätzlich verbrannt und man erhält insgesamt ordentlich Rumms für den eigenen Einsatz.

Feuriger Odem (Einhüllende Flammen) – Noch mehr Schaden über Zeit, der sowohl mit einzelnen als auch mit mehreren Zielen funktioniert und zudem den erlittenen Feuerschaden um 10 % erhöht. Es muss nicht extra erwähnt werden, dass es sich hierbei um ein Muss für jede auf Feuer bauende Zusammenstellung handelt.

Aschenwolke (Schlackensturm) – Dieser Platz ist eine Art „Büffet“ für mich: Je nach Situation tausche ich hier die Fähigkeit aus und ein, die ich gerade brauche. Schlackensturm ist hier standardmäßig drin, um mir etwas Ausweichen, Massenkontrolle und zudem noch brennenden Schaden über Zeit zu gewähren. Meine ganze Auswahl an „Leckeren Häppchen vom Büffet“ habe ich weiter unten zusammengestellt.

Magierlicht (Inneres Licht) – Passiv 20 % Chance auf kritische Treffer und mehr Magickaregeneration? Ich bin dabei! (Hinweis: Die erwähnte Regeneration kommt über die passiven Fähigkeiten der Magiergilde.)

Ultimative Fähigkeit: Drachenritter-Standarte (Standarte der Macht) – Eine der mächtigsten ultimativen Fähigkeiten im Spiel. Sie ergänzt perfekt die Stärken dieser Zusammenstellung.

„Büffet“-Fähigkeiten: Flammen des Vergessens für viel Flächenschaden, Elementare Anfälligkeit für Bosskämpfe mit vor allem Magiern in der Gruppe, Absorbierende Magie gegen zaubernde Widersacher und Sicherer Stand für Kämpfe mit vielen Massenkontrolleffekten.

SEKUNDÄRLEISTE (HEILUNGSSTAB – WEIDENPFAD – PRÄZISE – MAGICKAABSORBTION)

Große Heilung (Heilende Quellen) – Eine Flächenheilung, die für bis zu drei geheilte Verbündete Magicka zurückgibt, ist sehr gut dafür geeignet, in stressigen Situationen fortlaufend zu heilen und dennoch Ressourcen zu schonen.

Regeneration (Mutagen) – Noch ein Heilung-über-Zeit-Effekt. Die Veränderung gewährt noch etwas zusätzliche Heilung, falls einem Ziel stark zugesetzt wird, was einen dann diese eine Sekunde einbringt, um eine stärkere Fähigkeit zu nutzen.

Segen des Schutzes (Segen der Wiederherstellung) – Eine Direktheilung in einem Kegel mit zusätzlicher Rüstung und Magieresistenz für die Ziele. Kurz gesagt: Ein Lebensretter und die hier effektivste Heilung, besonders wenn Eruptiver Schild – dazu kommen wir gleich – zuvor gewirkt wurde.

Obsidianschild (Eruptiver Schild) – Ein mäßiger Schadenschild für nahe Ziele. Nichts Besonderes und kaum der Mühe wert, aber die Veränderung glänzt bei dieser Zusammenstellung. Jedes Mal, wenn ihr den Schild einsetzt, heilt ihr 6 Sekunden lang 33 %(!) mehr, was diese Fähigkeit zur perfekten Vorbereitung für den Segen macht. Da es sich dabei zudem um eine Fähigkeit des irdenen Herzens handelt, füllt sich durch die passiven Fähigkeiten des Drachenritters auch noch die ultimative Kraft etwas schneller.

Äquilibrium (Zaubersymmetrie) – Beim Heilen kommt es immer auf die Reaktionszeit und das Verwalten der eigenen Ressourcen an und diese Fähigkeit kümmert sich perfekt um letzteres. Man erhält sofort Magicka zurück und führt die nächste Fähigkeit auch noch günstiger aus. Das nenne ich Effektivität!

Ultimative Fähigkeit: Meteor (Sternschnuppe) – Das mag auf den ersten Blick nach einer merkwürdigen Wahl klingen, aber wie üblich steckt der Teufel im Detail. Zunächst einmal ist es eine Fähigkeit der Magiergilde, weshalb diese schon zusätzliche Magicka und Magickaregeneration gewährt, nur weil sie überhaupt ausgerüstet ist. Die zweite Synergie ergibt sich mit der passiven Fähigkeit Kampfschrei des irdenen Herzen. Jedes Mal, wenn ihr eine ultimative Fähigkeit einsetzt, bekommt ihr Magicka zurück – je teurer die ultimative Fähigkeit, umso mehr gibt’s zurück. Und da Sternschnuppe happige 250 Punkte kostet, nun, ich denke, ihr versteht.

Danke, dass ihr euch meine Zusammenstellung angesehen habt. Ich hoffe, es war für euch angenehm und informativ zu lesen.

Euch eine sichere Reise durch Tamriel!

Ähnliche Artikel

ESO Handwerk Stil – Xivkyn

Heute beschäftigen wir uns mit dem ESO Handwerk Stil Xivkyn. Dieser Stil ist mit dem …

ESO Champion System – Übersicht

Wir präsentieren Euch an dieser Stelle das ESO Champion System und zeigen Euch was dieses …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.